Sinner Schrader holt Osterberger und Gassner in die Geschäftsführung / Wallon geht

Mittwoch, 09. Mai 2012
Management von Sinner Schrader: Osterberger, Dyckhoff, Schrader, Blank und Gassner (v.l.)
Management von Sinner Schrader: Osterberger, Dyckhoff, Schrader, Blank und Gassner (v.l.)


Neues Führungsteam für Sinner Schrader: Die börsennotierte Digital-Agentur hat Blundstone Osterberger und Martin Gassner in die Geschäftsführung bestellt. Osterberger, gerade einmal 29 Jahre jung, übernimmt den Posten des Geschäftsführers Beratung. Gassner, 47, steigt als Kreativchef ein. Er folgt auf Chris Wallon, der Sinner Schrader nach vier Jahren verlässt - auf eigenen Wunsch, wie es heißt. Damit besteht das Management künftig neben CEO Matthias Schrader und CFO Thomas Dyckhoff aus Holger Blank (Technik), Osterberger (Beratung) und Gassner (Kreation). Sinner Schrader hat damit einen Nachfolger für Laurent Burdin gefunden, der im Mai 2011 den Chefposten des damals neugegründeten Ablegers Sinner Schrader Mobile übernahm. Die Position hatte CEO Schrader interimsweise verantwortet. Osterberger soll bei seinem neuen Arbeitgeber insbesondere die Themen strategische Innovationen, Digital Retail, Service Design und Design Thinking vorantreiben. Zuletzt arbeitete er für das Design- und Beratungsunternehmen Method, dessen Londoner Standort er aufbaute und leitete. Seit Sommer 2010 betreute er dort Kunden wie Nokia, Reuters, BBC und BSkyB, verantwortete Innovationsprojekte sowie die Produkt- und Plattformentwicklung zahlreicher Startups. Zu seinen früheren Stationen gehören Huge, Wunderman/Y&R Brands und Digitas.

Chris Wallon verlässt die Agentur mit bislang unbekanntem Ziel
Chris Wallon verlässt die Agentur mit bislang unbekanntem Ziel
Der neue Kreativchef Martin Gassner arbeitete zuletzt als selbstständiger Executive Creative Director und betreute Kunden wie Volkswagen China, Mercedes-Benz und BMW. Seinen Vorgänger Wallon kennt er noch aus gemeinsamen Zeiten bei Interone. Dort verantwortete Gassner von 2002 bis 2009 die Kreation, die letzten drei Jahre als weltweiter Chief Creative Officer. Er verließ Interone im Zuge des Umbaus der deutschen BBDO-Gruppe.

"Wir freuen uns, mit Blundstone Osterberger und Martin Gassner zwei international erfahrene Agenturmanager für uns gewonnen zu haben", so CEO Schrader. Mit den beiden will der Digitaldienstleister, im BVDW-Ranking der größten Internet-Agenturen auf Platz 4, sein Serviceportfolio in Richtung ganzheitliche Markenerlebnisse, Plattformen für digital getriebene Kundeninteraktion und Produktentwicklung weiterentwickeln sowie das internationale Geschäft vorantreiben. jm
Meist gelesen
stats