Sinner Schrader erweitert Management am Frankfurter Standort

Montag, 10. September 2012
Frankfurter Führungstrio: Norbert Neumeister, Dirk Hibbeler, Chris Rowe (v.l.)
Frankfurter Führungstrio: Norbert Neumeister, Dirk Hibbeler, Chris Rowe (v.l.)

Die Digitalagentur Sinner Schrader expandiert in Frankfurt: Ab sofort bekommt Standort-Chef Dirk Hibbeler Unterstützung von Chris Rowe und Norbert Neumeister. Rowe verantwortet künftig die Technik der nach Hamburg größten Agenturniederlassung, Neumeister steigt zum Leiter Kreation auf. Damit trägt Sinner Schrader eigenen Angaben zufolge der wachsenden Bedeutung des Büros Rechnung. In den vergangenen drei Jahren sei der Umsatz der Frankfurter Niederlassung um 125 Prozent gestiegen, die Anzahl der Mitarbeiter habe sich verdoppelt. Mittlerweile arbeiten dort 30 Digitalexperten, die neben standortübergreifenden Etats eigene Kunden wie Base, Bosch, Ergo Direkt und WMF betreuen.

Der Brite Rowe arbeitete zuletzt bei der australischen Investmentbank Macquire, für die er IT-Projekte betreute. Davor war der 33-Jährige als Spezialist für webbasierte Applikationen unter anderem für die Deutsche Bank und in der Zulieferindustrie tätig.

Neumeister stieß im Herbst 2010 zu Sinner Schrader in Frankfurt, wo er bislang als Director User Experience die Konzeption ausbaute. Davor arbeitete der 38-Jährige als Senior Experience Architect bei der Experience-Design-Beratung Different in Sydney. Mit seinem neuen Posten wird Neumeister vor allem das Thema Service Design vorantreiben, einem strategischen Wachstumsbereich von Sinner Schrader. Hibbeler steht dem Büro in Frankfurt seit 2009 vor. Er kam damals von Syzygy. jm
Meist gelesen
stats