Simon & Goetz präsentiert erste Markenkampagne für den "Focus"

Montag, 16. Juli 2012
Die Kampagne von Simon & Goetz setzt auf Entscheider
Die Kampagne von Simon & Goetz setzt auf Entscheider

Der "Focus" geht ab August mit einer crossmedialen Markenkampagne in die Kommunikationsoffensive. Im Mittelpunkt des Auftritts mit dem Claim "Das Entscheidende im Focus" stehen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft - allerdings keine allseits bekannten Promis. So sind auf den in schwarz-weiß gehaltenen Motiven unter anderem Jonathan Nott, Chefdirigent der Bamberger Symphoniker oder Firmengründer Thomas Krenn zu sehen. Die eher unbekannten Testimonials sollen für Werte wie Tatkraft, Mut und Optimismus stehen, erklärt der Verlag Hubert Burda Media.

"Wir haben bewusst auf Protagonisten gesetzt, die ganz unabhängig von der individuellen Bekanntheit und trotz teilweise schwieriger Voraussetzungen in ihren Bereichen Entscheidendes bewegt haben und für die Werte von Focus stehen", erklärt Pea Schubert, Leiterin Markenkommunikation und Werbung bei der Burda News Group den Ansatz. "Über den Einsatz von Social Media und weiteren Marketing-Maßnahmen werden wir zusätzliche Entscheider für die Kampagne identifizieren."

"Die Kampagne unterstreicht mit pointierter Sprache und klarer Gestaltung, wofür Focus steht: geradlinigen Journalismus mit Nachrichten- und Nutzwert", ergänzt Burkhard Graßmann, Geschäftsführer der Burda News Group: "Unser Nachrichtenmagazin richtet sich an verantwortungsbewusste, zukunftsorientierte und zupackende Menschen - an jene, die sich für die wesentlichen Dinge des aktuellen Zeitgeschehens interessieren.

Die Kampagne ist die erste Arbeit der Agentur Simon & Goetz für den "Focus". Bis Ende des Jahres steht für TV- und Radio-Spots, Anzeigen und Online-Werbung ein Mediabudget im siebenstelligen Bereich zur Verfügung. Die Mediaplanung verantwortet Mindshare, um die begleitenden B-to-B-Maßnahmen kümmert sich Lippert Wilkens Partner. dh
Meist gelesen
stats