Sevenone Media und Forsa verbinden TV und Internet in der Marktforschung

Dienstag, 10. Juli 2001

Der Münchner Pro-Sieben-Sat-1-Vermarkter Sevenone Media will gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Forsa ein neues Marktforschungsverfahren anbieten. Die unter dem Namen Forsa Omninet angekündigte Methode basiert den Angaben zufolge auf einer Verbindung von Fernsehen und Internet. Dabei wird den Panelhaushalten über eine Set-Top-Box am Fernsehgerät ein Fragebogen direkt auf den Bildschirm gespielt.

Die Teilnehmer beantworten die Fragen in vertrauter Umgebung zu selbst gewählten Zeiten und anhand von Bildern und Videoeinspielungen. Die Ergebnisse der Befragung stehen via Online-Verbindung sofort in der Forsa-Datenbank zur Auswertung zur Verfügung. Forsa Omninet wird laut Unternehmensangaben den Betrieb im Oktober dieses Jahres mit 2.500 Haushalten aufnehmen, bis Ende 2002 soll das Panel auf 5.000 Haushalte aufgestockt werden.
Meist gelesen
stats