Sevenload-Chef Schmiegelow hält Video-Ads-Prognose für zu niedrig

Mittwoch, 02. Dezember 2009
Schmiegelow verfünffacht Umsatz bei Sevenload
Schmiegelow verfünffacht Umsatz bei Sevenload

Auf zwischen 50 und 100 Millionen Euro Umsatz schätzen zahlreiche Experten 2010 das Potenzial von Video-Ads. Dass es nur zu einer Verdopplung im Vergleich zu 2009 kommt, machen sie an Faktoren wie unzureichenden Wirkungsnachweisen und dem Druck auf die TV-Preise fest, die auf die Preise für Video-Ads abfärben. Nun meldet sich mit Axel Schmiegelow, Geschäftsführer von Sevenload, einer der größten Vermarkter von Bewegtbild zu Wort. Er kritisiert die Prognosen und hält sie für zu niedrig. "Wenn nur Deutschland alleine von 50 bis 100 Millionen Euro Nettoumsätzen für 2010 ausgeht, setzen wir wieder einmal nur unsere Scheuklappen auf und erkennen die künftige Relevanz von Video-Ads nicht", poltert Schmiegelow. Nach seiner Einschätzung wird sich das Wachstum weiter beschleunigen - und nicht abflauen, wie derzeit viele Marktbeobachter annehmen. Ein Indiz dafür seien die Prognosen von Forrester Research. Die Marktforscher gehen von einem weltweiten Marktvolumen von bis zu 7,8 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 5,16 Milliarden Euro) bis 2012 aus. Der deutsche Anteil würde damit nur rund 1 Prozent betragen.

Schmiegelow applliert, bei den Einschätzungen nicht die Entwicklungen von Anbietern zu vernachlässigen, die nicht nur professionellen Content anbieten, sondern auch Social Media, also privat erstellte Inhalte. "Für Sevenload als senderunabhängiger Anbieter definiert sich das Marktsegment nicht ausschließlich durch die jeweilige Werbeauslastung der hauseigenen Portale von TV-Sendern, sondern durch das Inventar von zahlreichen anderen Anbietern", sagt er.

Doch gerade der professionell erstellte Content gehört zu dem am meisten abgerufenen im Internet. Die Bemühungen, Zugriff auf das hochwertige Inventar der Sender zu bekommen, ist daher hoch. Angesichts der relativ hohen Wachstumszahlen, versuchen umgekehrt auch die Sender, Serien und shows auf weiteren Portalen außerhalb der eigenen Sender anzubieten.

Sevenload hat im Jahresschnitt mehr als 75 Prozent des Gesamtinventars und 100 Prozent des Premium-Inventars belegt. Entsprechend rechnet Schmiegelow für 2009 mit einer Verfünffachung des Umsatzes. pap
Meist gelesen
stats