SevenOne International bringt "Schlag den Raab" nach Serbien und Bulgarien

Freitag, 23. September 2011
Auch im Ausland dürfen sich die Zuschauer auf das Duell Moderator - Kandidat freuen
Auch im Ausland dürfen sich die Zuschauer auf das Duell Moderator - Kandidat freuen

"Schlag den Raab" goes Balkan: SevenOne International, die weltweite Programmvertriebstochter der Red Arrow Entertainment Group, hat die Umsetzungsrechte an TV-Sender in Serbien und Bulgarien verkauft. Die Adaptionen starten dort am 25. beziehungsweise 26. September. In Serbien wird das Format unter dem Titel "Izadi Na Crtu" auf dem Sender Prva zu sehen sein und von einem ähnlich bekannten TV-Star präsentiert wie hierzulande: Milan Kalinic gilt in Serbien als einer der populärsten Fernsehgesichter und hat unter anderem die lokalen Adaptionen von "Pop Idol" und "Big Brother" moderiert.

Einen Tag später ist der Kanal Nova TV Schauplatz der Premiere von "Razbii Ivan i Andrey" ("Schlag Ivan und Andrey") im bulgarischen Fernsehen. Die beiden Moderatoren Ivan Hristov und Andrey Vasilev Arnauoudov zählen zu den beliebtesten bulgarischen TV-Moderatoren. Die beiden produzierten zwei eigene TV-Shows und haben darüber hinaus eine eigene Late-Night-Show auf Nova TV. Die Sendeanstalt ist Bulgariens zweitgrößter TV-Sender und hat sich die Umsetzungsrechte für 24 Folgen der bulgarischen Version von "Schlag den Raab" gesichert. "Nova TV hat diesen Herbst dank starker Formate wie "Razbii Ivan i Andrey" das beste Programm-Line-Up seiner Geschichte. Unsere beiden Herausforderer Ivan und Andrey sind die Idealbesetzung für die Show. Das Format passt perfekt zu uns und wir erwarten uns starke Marktanteile", so Svetlana Vassileva, CEO der Nova Broadcasting Group.

Axel Böhm, Regional Sales Director/ International Fiction Acquisition bei SevenOne International fügt hinzu: "Schlag den Raab erzielt auch international Rekordquoten, in einigen Ländern ist die Show bereits seit mehreren Staffeln on Air. Wir freuen uns, dass jetzt gleich zwei neue Märkte dazu kommen und wünschen unseren Kollegen in Serbien und Bulgarien viel Erfolg." Bislang sind Rechte ander Sendung unter anderem nach Großbritannien, Frankreich, Spanien, die Niederlande und China verkauft worden. ire
Meist gelesen
stats