Seven-One-Umfrage zur Fußball-WM: Deutschland tippt auf Frankreich

Freitag, 19. April 2002

Frankreich ist bei den Deutschen der höchstgehandelte Favorit für den Fußball-WM-Titel 2002. Dies ergab eine Umfrage, für die das Forsa-Institut im Auftrag von Seven One Media insgesamt 1000 Personen ab 14 Jahren befragt hat. Für die französische Nationalelf stimmten 16 Prozent der Bundesbürger.

Immerhin 15 Prozent glauben, dass die Mannschaft von Rudi Völler den Pokal holt. Mit einem Triumph der Brasilianer rechnen 7 Prozent der Befragten. Nur 4 Prozent der Deutschen glauben, dass die englische Mannschaft siegreich aus Asien heimkehrt. Für Argentinien stimmen lediglich 3,5 Prozent, für Italien nur 2 Prozent. Knapp 50 Prozent der Deutschen wollen sich nicht eindeutig festlegen, wer den World-Cup-Titel holen wird.

Ein Großteil der Befragten glaubt, dass Deutschland und Frankreich im Finale der Fußball-WM aufeinander treffen. Allerdings gehen die Meinungen über den Sieger dieser Begegnung auseinander. Nach Einschätzung der Frauen wird Frankreich hinter Deutschland Vizemeister und Brasilien Dritter. Nach der Prognose der Männer verlieren die Deutschen das Finale gegen die Franzosen.

Insgesamt ist das Interesse an der Übertragung der Fußball-WM im Fernsehen hoch. Trotz der Tatsache, dass die Begegnungen zwischen 8:30 Uhr und 15 Uhr gesendet werden, wollen sich immerhin 35 Prozent der Deutschen die Spiele live anschauen. Rund drei Viertel der Bevölkerung wollen sich die Zusammenfassungen am Abend ansehen.
Meist gelesen
stats