Seven One Media zeigt sich optimistisch

Donnerstag, 29. Juli 2004

Der TV-Vermarkter Seven One Media zieht für das erste Halbjahr 2004 eine positive Bilanz: "Wir spüren auch im Werbemarkt Rückenwind - viele Etappenziele haben wir bereits erreicht", meint Vermarkterchef Peter Christmann. Mit einem Brutto-Werbeumsatz in Höhe von 1,58 Milliarden Euro konnte Seven One Media den Anteil am Werbemarkt um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Damit liegt der Vermarkter nach eigenen Angaben besser als der Wettbewerber IP Deutschland (RTL-Gruppe).

Als größte Herausforderung sieht Christmann die Brutto-Netto-Schere bei den Werbeeinnahmen, die sich in den vergangenen Jahren enorm vergrößert hat. 2003 blieben von 100 Euro brutto nur noch 51,4 Euro netto in den Kassen aller deutschen Sender. "Damit ist eine absolut kritische Grenze erreicht, diese Entwicklung ist für den ganzen Markt schädlich", warnt er. "Wir müssen diesen negativen Trend stoppen und umkehren."

Im kommenden Jahr will das Unternehmen vor allem die Themenbereiche rund um die Zukunft der Werbung offensiv besetzen. n einem ersten Schritt will Seven One Media das Angebot an integrierten und konvergenten Kommunikationskonzepten erweitern und dafür vermehrt auch die Nebenrechte von Programmen vermarkten. In einem zweiten Schritt soll die Relevanz und Funktionalität der TV-Werbung im Rahmen der Digitalisierung des Fernsehens erhöht werden. nr
Meist gelesen
stats