Seven-One Media und IP Deutschland positionieren Planungsinstrument Move neu

Dienstag, 09. Oktober 2001

Gemeinsam mit der GfK haben die beiden Fernsehwerbungsvermarkter Seven-One Media und IP Deutschland beschlossen, das TV-Planungstool Move umzupositionieren. Der Fokus soll künftig auf der Werbewirkungskontrolle liegen.

Vorsorglich wurde der bestehende Dienstleistungsvertrag mit der GfK zum Jahresende gekündigt. Über eine Neuausrichtung laufen allerdings bereits wieder Gespräche. Sowohl IP Deutschland als auch Seven-One Media betonen ihr Interesse an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit. Das gemeinsam mit Vertretern der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) entwicklte Move wurde 1998 als Kooperationsprojekt der beiden TV-Vermarkter in Zusammenarbeit mit der GfK gestartet.

Für Move werden Datensätze aus dem AGF/GfK-Fernsehforschungspanel und dem GfK-Verbraucherpanel zusammengeführt. Dadurch konnten dem Markt seit dem Frühjahr 1999 Zielgruppendaten im Bereich der schnell drehenden Konsumgüter zur Verfügung gestellt werden.
Meist gelesen
stats