Seven-One Intermedia bietet mit "Fyve" Flatrate für mobiles Surfen

Montag, 18. Oktober 2010
Seven-One Intermedia steigt in den Mobilfunkmarkt ein
Seven-One Intermedia steigt in den Mobilfunkmarkt ein

Seven-One Intermedia, die Multimedia-Tochter von Pro Sieben Sat 1, bietet künftig in Zusammenarbeit mit Vodafone unter der Marke Fyve einen neuen Mobilfunktarif an. Damit sollen die Nutzer ohne Vertragsbindung und -laufzeit "günstig surfen" können. Zur Auswahl stehen zwei Tarif-Varianten: das Viel-Surf-Paket für 5 Euro und das Flatrate-Surf-Paket für 10 Euro im Monat. Telefonieren und SMS schreiben kostet in alle deutschen Netze 9 Cent. Zum gleichen Preis ist das Telefonieren in weitere 33 ausländische Festnetze möglich. "Das mobile Internet hat sich im Alltag der Nutzer etabliert. Die letzte Hürde sind attraktive Tarife, die den Kunden die Angst vor zu hohen Kosten nehmen. Hier setzen wir mit Fyve an", begründet Manfred Neumann, Leiter Mobile Services & New Business bei Seven-One Intermedia, den Schritt. So hat eine aktuelle Studie von Accenture belegt, dass nur 17 Prozent der Deutschen bislang regelmäßig mobil surfen - alle übrigen nennen die hohen Kosten als die größte Einstiegsbarriere.

Fyve wird mit TV-Spots auf Pro Sieben, Sat 1 und Kabel 1 sowie Print-Anzeigen und einer Social-Media-Kampagne beworben. Das Motto: "Schluss mit dem Tarif-Wahnsinn." Für die Kreation der Kampagne zeichnet die hausinterne Agentur Creative Solutions verantwortlich. bn
Meist gelesen
stats