Selbstironische ZDF-Serie: So sieht es auf dem "Lerchenberg" aus

Dienstag, 20. November 2012
Kopp ab: Sascha Hehn macht Mainzelmännchen Det einen Kopf kürzer (Bild: ZDF/Jan Rasmus Voss)
Kopp ab: Sascha Hehn macht Mainzelmännchen Det einen Kopf kürzer (Bild: ZDF/Jan Rasmus Voss)


Das ZDF hat nun offiziell bestätigt, im kommenden Jahr die Sitcom "Lerchenberg" zu senden. In der Serie will das Zweite ironisch auf sich selbst sowie die TV-Branche im Allgemeinen blicken. "Lerchenberg" erzählt die Geschichte der in die Jahre gekommenen TV-Legende Sascha Hehn (spielt sich selbst), der mit Unterstützung der Fernsehredakteurin Billie (Eva Löbau) sein Comeback im ZDF versucht. HORIZONT.NET zeigt erste Impressionen der Serie. Wie sich schon aus den ersten Bildern erahnen lässt, gestaltet sich die Suche des ungleichen Paares nach einem geeigneten Comeback-Format für Hehn als nicht gerade einfach. Sehr schön veranschaulicht dies auch der erste Trailer für die Serie, der hier einzusehen ist (Passwort: 55100rulz). Wie vom Spiegel" bereits gemeldet, hat das ZDF schon im vergangenen Jahr zwei Pilotfolgen der Serie abgedreht. Die Dreharbeiten für die weiteren "Lerchenberg"-Folgen finden vom 22. November bis zum 3. Dezember im ZDF-Sendezentrum in Mainz statt.

Das Format ist eine Entwicklung aus dem TV-Labor Quantum der ZDF-Nachwuchsredaktion "Das kleine Fernsehspiel". Die Redaktion haben Katharina Dufner und Milena Bonse. Die Sitcom entsteht in Zusammenarbeit mit ZDF Neo und in Kooperation mit der Zentralredaktion Neue Medien. Regie führt Felix Binder, die Produktion liegt bei der Münchener Produktionsfirma Lüthje Schneider Hörl. ire
Meist gelesen
stats