Scripted Doku "Betrugsfälle" auf RTL holt gute Quoten

Dienstag, 27. April 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Scripted Betrugsfall Doku RTL


Das Format Scripted Dokus kommt offenbar gut beim RTL-Publikum an. Am gestrigen Montag startete die erste Folge der neuen Serie "Betrugsfälle" auf dem 17 Uhr-Sendeplatz und erreichte einen Marktanteil von 28,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In der Sendung geht es darum, welche Folgen ein Betrug haben kann und wie Menschen um die Wahrheit kämpfen. 40 Folgen sind insgesamt geplant. Auch die bereits etablierten Scripted Dokus am Nachmittag punkteten bei den jungen Zuschauern. So erreichten "Verdachtsfälle" (15 Uhr) 29,2 Prozent und "Familien im Brennpunkt" (16 Uhr) 30,0 Prozent Marktanteil. 

Scripted Dokus sind eine relativ junge Gattung, bei der Look und Machart einer klassischen Dokumentation und fiktionale Elementen kombiniert werden. Oft basieren die erzählten Geschehnisse auf "echten" Fällen, werden aber von Laien oder Schauspielern nachgestellt. Dabei werden Stilmitteln wie "gesetzte O-Töne" der Beteiligten und eine dokumentarische Kameraführung eingesetzt. se
Meist gelesen
stats