Schweizer Tamedia wieder in der Gewinnzone

Mittwoch, 19. März 2003

Das Züricher Medienunternehmen Tamedia erzielte im Geschäftsjahr 2002 ein Konzernergebnis von 24,2 Millionen Euro. Im Jahr 2001 hatte das Medienhaus aufgrund von Sonderrückstellungen und -abschreibungen noch einen Verlust von rund 8,0 Millionen Euro ausgewiesen. Entgegen dieser Steigerung sank der Konzernumsatz von 514,1 Millionen Euro um 15,3 Prozent auf 435,4 Millionen Euro. Dabei gehört der Bereich Zeitungen mit Titeln wie "Tages-Anzeiger" und "Zürich Express" trotz Umsatzrückgang von 22,7 Prozent auf 272,8 Millionen Euro zum stärksten Standbein des Medienunternehmens.

Im Bereich Zeitschriften mit Titeln wie "Facts" und "Annabelle" verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 74,6 Millionen. Das bedeutet einen 11,6-prozentigen Rückgang gegenüber dem Vorjahr, den die Mediengruppe unter anderem auf den Rückgang im Anzeigengeschäft zurückführt. Mit 18,8 Millionen Euro im Bereich Elektronische Medien (unter anderem Radio 24 und Tele Züri) konnte Tamedia den Umsatz mehr als verdoppeln. Der Bereich Services liegt mit einem Plus von 1,4 Prozent gegenüber 2001 nahezu unverändert bei 69,2 Millionen Euro Umsatz. sch
Meist gelesen
stats