Schweini sei Dank: Spiel gegen Portugal erzielt Rekordquote

Freitag, 20. Juni 2008
Trotz Public Viewing: Das Viertelfinale lockte die Deutschen massenhaft vor den Fernseher
Trotz Public Viewing: Das Viertelfinale lockte die Deutschen massenhaft vor den Fernseher

Ein Hauch von Sommermärchen: Beim 3:2-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal fieberten im Ersten zeitweise über 30 Millionen Fernsehzuschauer mit. Im Schnitt verfolgten 27,7 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die Übertragung des spannenden EM-Viertelfinals aus dem Basler St.-Jakob-Park. Der Zuschauermarktanteil lag bei 78,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil sogar bei 81,7 Prozent - der bisherige Bestwert aller EM-Spiele.

Dabei stieg die Zuschauerzahl im Verlauf des Spiels: Die ersten 45 Minuten sahen 26,05 Millionen Zuschauer (gesamt), der Marktanteil betrug 73,6 Prozent. In der zweiten Halbzeit saßen 28,99 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, der Marktanteil stieg auf 82,6 Prozent. Fans, die das Spiel in Kneipen oder an öffentlichen Plätzen verfolgen (Public Viewing), werden bei der Erhebung der Marktanteile nicht erfasst.
Meist gelesen
stats