Schwäbischer Verlag führt erfolgsabhängige Sonderleistungen ein

Freitag, 23. Mai 2003

Der Verlag der "Schwäbischen Zeitung" will künftig betriebliche Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld vom wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens abhängig machen: Während es bei schwachen Jahresergebnissen zur Kürzung oder Streichung der Leistungen kommen kann, sollen die Mitarbeiter in ertragsreichen Jahren durch Boni von bis zu drei Monatsgehältern am Erfolg beteiligt werden. Verlagsgeschäftsführer Udo Kolb betonte, die neue Regelung diene dazu, dem Verlagshaus angesichts der gegenwärtigen Krise zusätzliche finanzielle Spielräume zu schaffen und somit einen Personalabbau "weitestgehend zu vermeiden".

Um das neue Modell angesichts bestehender Regelungen für Weihnachts- und Urlaubsgeld umsetzen zu können, hat der Schwäbische Verlag zwei Tochtergesellschaften gegründet: Die Schwäbische Zeitung GmbH & Co. KG umfasst künftig Redaktion, Anzeigenverkauf und Vetrieb/Marketing, während die SV Kaufmännischer Service GmbH & Co. KG die Dienstleistungsbereiche vereint. nr
Meist gelesen
stats