Schwaches Werbegeschäft drückt Rendite von Kirch Media

Freitag, 21. Dezember 2001

Die Werbeflaute drückt auf die Umsatzrendite von des Medienkonzerns Kirch Media (Pro Sieben, Sat 1, Kabel, 1, N24, DSF). Das Unternehmen verbucht in den ersten drei Quartalen 2001 zwar dank des florierenden Filmrechtehandels ein Umsatzwachstum, dennoch sinkt die EBITDA-Marge um 11,4 auf 10,2 Prozent. Die Umsatzerlöse steigen in den ersten 9 Monaten um 7 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Das EBITDA sinkt um 4 Prozent auf 239,6 Millionen Euro.

Dabei sind jedoch die Anlaufverluste im Bereich Neue Medien in Höhe von rund 37 Millionen Euro sowie Wechselkursergebnisse nicht berücksichtigt. Die Nettoverschuldung verringert sich auf 2,2 Milliarden Euro. 171 Millionen Euro liquide Mittel stehen Kirch Media zur Verfügung.
Meist gelesen
stats