Schuldenberg von Kirchs Abo-TV höher als erwartet

Montag, 25. Oktober 1999

Der Schuldenberg, den Kirchs Abofernsehen Premiere World vor sich herschiebt, ist möglicherweise noch höher als bisher kolportiert. Der Stand der Zahlungsverpflichtungen der Kirch Pay-TV KGaA belief sich angeblich schon zum 31. März dieses Jahres auf auf 4,56 Milliarden Mark. Dies jedenfalls berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf Informationen aus einem 160-Seiten-Dossier der US-Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter, das im Auftrag und mit Hilfe von Kirch erstellt wurde. Die Kirch-Gruppe wiegelt indes ab: In dem Bericht seien Tatsachen nicht verstanden oder durcheinandergebracht worden. "Der Spiegel" zitiert unter anderem Aussagen von Kirch-Managern aus dem Dossier. "Wir haben ein hohes Niveau der Verschuldung, unsere namhafte Schuldenmenge könnte eine Last für unsere Operationen bedeuten." Zudem schätzen die Kirch-Manager die Kreditwürdigkeit der Pay-TV KGaA als gering ein.
Meist gelesen
stats