Scholz wird Vorstand beim Deutschen Anleger Fernsehen

Freitag, 30. Juli 2010
Andreas G. Scholz
Andreas G. Scholz

Zum 1. August tritt Andreas G. Scholz in den Vorstand des Deutschen Anleger Fernsehens ein. Er soll an der Neuausrichtung des Senders mitwirken, die seit mehreren Monaten läuft. Scholz war bis März 2009 Bürloleiter des deutschen Ablegers von Bloomberg Television, der mittlerweile eingestellt ist. Zuvor war der Betriebswirt Redaktionsleiter Wirtschaft des öffentlich-rechtlichen Berliner Kanals Inforadio. Der Finanzjournalist wird unter anderem in einem neuen Live-Format die aktuelle Marktstimmung analysieren. Er soll zudem mehr Exklusivinterviews für das Programm beisteuern. "Mit Herrn Scholz haben wir nun einen weiteren renommierten Moderator, der für qualitativ hochwertige und tiefgründige Berichterstattung steht", sagt Bernd Förtsch, Vorstandschef des Senders in Kulmbach.

Förtsch, der dem Sender seit April vorsteht, will das DAF durch Meinungsstärke und Berichterstattung über die Hintergründe stärker profilieren. Dazu will er mehr Interviews und Talk-Sendungen ins Programm heben. In "Jünemanns Börse" zum Beispiel interviewt Moderator Bernhard Jünemann prominente Gäste aus der Unterhaltungsbranche zum Thema Geld und Börse. Der Internetauftritt www.daf.fm spielt bei der Strategie des nur digital über Kabel und Satellit zu empfangenden Senders eine entscheidende Rolle. pap
Meist gelesen
stats