Schmidt verlässt Philip Morris

Donnerstag, 26. Oktober 2000

Philip-Morris-Vorsitzender Karsten Schmidt verlässt das Unternehmen überraschend zum 31. Oktober. Der 44-Jährige gab als Grund für sein Ausscheiden persönliche Gründe an. Schmidt arbeitete seit 1985 bei der Deutschen Niederlassung des amerikanischen Tabakkonzerns, 1997 wurde er Nachfolger von Paul Hendrys und übernahm seine Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der für Deutschland und Österreich zuständigen Münchner Depeandance des amerikanischen Tabakkonzerns. Für Schmidts Nachfolge ist Hermann Waldemer nominiert. Über die Berufung des 43-Jährigen soll auf der nächsten Aufsichtsratssitzung am 10. November entschieden werden. Waldemer ist seit 1996 als Managing Director für die Geschäfte der französischen Philip-Morris-Tochter zuständig.
Meist gelesen
stats