Schluss mit den "Miezen": "Bild" schafft Seite-1-Girl ab

Freitag, 09. März 2012
"Bild" verkündet das Aus für das Mädchen von Seite 1 heute auf der Titelseite
"Bild" verkündet das Aus für das Mädchen von Seite 1 heute auf der Titelseite
Themenseiten zu diesem Artikel:

Polen Oberweite Wien Facebook


Sie heißt Eva, kommt aus Polen, und ist die letzte ihrer Art. Eva blickt heute lasziv von der ersten Seite der "Bild" und stützt mit den Händen ihre üppige Oberweite. Mit Motiven dieser Art soll nun Schluss sein, verkündet der Springer-Titel - zumindest auf der Titelseite. Die Nackedeis ziehen künftig ins Blattinnere um. Die Entscheidung über das Aus für das "Seite-1-Girl" sei gestern gefallen, als die Redaktion aufgrund des Weltfrauentages komplett auf ihre weibliche Belegschaft verzichtete. So verkündet es die "Bild" in ihrer Freitagsausgabe und im Netz. Zwar wolle man auch in Zukunft "sexy sein. Aber moderner, besser verpackt im Inneren des Blattes." Ganz auf die drallen Schönheiten verzichten müssen die "Bild"-Leser also auch nicht.

Das erste Mädchen von Seite 1, laut "Bild" redaktionsintern "Mieze" genannt, erschien am 29. März 1984. Die damals 23-jährige Evelyn Rillé war amtierende Miss Wien und - wie so viele ihrer Nachfolgerinnen - blond. Zuvor waren die Mädchen auf der Seite 1 nur im Bikini oder Bademantel abglelichtet. Auch nach 1984 erschienen die Nackten nicht täglich auf der Titelseite, erst Mitte der 90er wurden sie laut "Bild" regelmäßiger Bestandteil der Aufmacherseite.

Auf der Facebook-Seite von HORIZONT wurde die Meldung innerhalb weniger Minuten vielfach kommentiert und geteilt. Die Reaktionen sind traurig bis ironisch. Kein Wunder: Bislang (Stand: 9.40 Uhr) kommentierten ausschließlich Männer. ire
Meist gelesen
stats