Schleichwerbung: WDR feuert Gesundheitspapst Hademar Bankhofer

Freitag, 25. Juli 2008

Solche Schlagzeilen können die öffentlich-rechtlichen Anstalten derzeit nun wirklich nicht gebrauchen: Nachdem erst kürzlich die großen Verlage in der Münchner Erklärung den Ausstieg aus der Werbefinanzierung von ARD und ZDF gefordert haben, gibt es nun einen Verdacht auf Schleichwerbung bei der ARD. In einer Sendung des "ARD-Morgenmagazins" soll Gesundheits-Experte Hademar Bankhofer unter anderem für Produkte aus dem Gesundheitsbereich geworben haben. Nachdem schriftlich Hinweise auf Schleichwerbung bei dem Sender eingegangen waren, habe er zudem unterschiedliche Aussagen zu dem Sachverhalt gemacht, heißt es in einer Mitteilung des WDR. Bankhofer hatte der Redaktion des "ARD-Morgenmagazins" zunächst schriftlich versichert, dass er mit keiner Firma, die mit dem Thema Gesundheit, Nahrungsergänzungen und Arzneimittel zu tun hat, einen Werbe- und PR-Vertrag habe und von Seiten einer Firma für seine Arbeit kein Geld geflossen sei. Auf erneute Anfrage des WDR gab er jedoch zu, mit der Firma MCM Klosterfrau (unter anderem: Klosterfrau Melissengeist) einen Beratervertrag abgeschlossen zu haben.

Da aus Sicht des WDR damit der Verdacht auf Schleichwerbung nicht ausgeschlossen werden könne, hat die Redaktionsleitung des "ARD-Morgenmagazins" die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsspezialisten beendet. Dennoch soll der Sachverhalt im Einzelnen noch geklärt werden. Der WDR betont in einer Erklärung ausdrücklich, nichts von dem Beratervertrag Bankhofers gewusst zu haben. Außerdem habe der Sender keinerlei Gelder erhalten.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auch im HORIZONT-Blog Off the Recordbn
Meist gelesen
stats