Schlecker nimmt Autoverkauf von seiner Website

Montag, 06. Mai 2002

Die Drogeriekette Schlecker hat den Autoverkauf auf seiner Website gestoppt. Das Angebot hatte Ende vergangener Woche Proteste bei den Automobilherstellern ausgelöst. Fiat drohte vergangenen Freitag sogar mit einer Abmahnung. Die Verkaufsaktion mit den Modellen Ford Ka, Fiat Punto SX und Smart Cabrio Passion SX wurde am Samstag eingestellt.

Schlecker hatte die Fahrzeuge mit Tageszulassung deutlich günstiger als die Hersteller und der Automobilhandel angeboten. Rechtlich gelten diese nach der Zulassung als Gebrauchtwagen, auch wenn die Fahrzeuge bisher nicht gefahren worden sind.

Unklar ist, ob die Autos auf Druck der Automobilbranche oder wegen zu geringer Nachfrage vom Netz genommen wurden. Von den angebotenen Modellen wurde nur der Ford Ka gut verkauft, die anderen Marken erwiesen sich als Ladenhüter. Die Verkaufsaktion war nur eine Woche lang online.
Meist gelesen
stats