Schlechte Chancenverwertung: Die Online-Shops der Bundesliga-Clubs im Test

Donnerstag, 27. September 2012
Klassenbester: Bayer Leverkusen
Klassenbester: Bayer Leverkusen


Die Clubs der Fußball-Bundesliga bleiben in Sachen E-Commerce weiter unter ihren Möglichkeiten. Die Fanshops im Web bieten vor allem hausbackene Auftritte und zähe Bestellprozesse. Zu diesem Ergebnis kommt das E-Commerce-Blog etailment in einem neuerlichen Test der Webshops der Fußballclubs der Bundesliga. Überzeugen können vor allem die Angebote von Bayer 04 Leverkusen, FC Bayern München und VfL Wolfsburg.
Jenseits der Spitzengruppe lassen die Vereine durch anachronistisches Design, verquere Optik, bräsige Checkout-Prozesse,  Registrierungszwang, fehlende oder versteckte Service-Features reichlich Potenzial liegen.

So ist es vor allem ein kleiner Verein, der den Großkopferten vormacht wie E-Commerce mit den Fans Spaß machen kann. Der FSV Mainz 05, beim letzten Test wegen Rechtsstreitigkeiten noch offline, überzeugt vor allem, weil es den Fan-Shop auch als native App für iOS und Android gibt. Die Anwendungen laufen selbst auf älteren Geräten blitzschnell, sind ansprechend und übersichtlich gestaltet und lassen in Navigation und Checkout-Procedere keine Wünsche offen.

Da wurmt hier in Frankfurt das Urteil von etailment über die Eintracht besonders: „Die Eintracht fällt in jeder Disziplin durch, die uns wichtig ist und die Impulskäufer angesichts des aktuellen sportlichen Höhenflugs anlocken könnte. Selbst hat man diesen wohl auch noch nicht realisiert: Statt margenstarker Artikel gibt’s einen “Sale” in dem Waffeleisen und Partyteller verramscht werden.“

Enttäuschend auch: Seit dem letzten Test im Februar hat sich bei den meisten Vereinen nur wenig getan. So genügen schon kleine Verbesserungen wie bei Borussia Mönchengladbach, um in der Tabelle deutlich nach vorne zu rücken.   ork


Die komplette E-Commerce Tabelle der Fanshops und ihre Bewertung gibt es bei etailment.de 

18. Deutsche Sponsoringtage

18. Deutsche Sponsoringtage
Die Bundesliga wird auch auf den 18. Deutschen Sponsoringtagen ein Thema sein. Die Veranstaltung findet am 17. und 18. Otkober in Wiesbaden statt, wobei die Vergabe der HORIZONT SPORTBUSINESS AWARDS am Abend des 17. Oktober in den Wiesbadener Kulturhaus-Kolonnaden den Auftakt bildet. Der Kongress unter dem Motto "Große Brand, großes Business - wie Sponsoring Marken und Märkte verändert", findet am 18. Oktober im Dorint Pallas Hotel statt. Auf dem Programm unter anderem: "50 Jahre Bundesliga", Die digitale Zukunft des Sportsponsorings" und "Sportler als Testimonials". Als Speaker haben sich unter anderem BVB-Boss Hans-Joachim Watzke, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und DTB-Präsident Karl-Goerg Altenburg angekündigt. Weitere Informationen und Anmeldung unter conferencegroup.de/sponsoringtage12

Meist gelesen
stats