Schibstedt drängt mit Gratiszeitung in den deutschen Markt

Mittwoch, 07. September 2005

Der norwegische Verlag Schibsted soll kurz vor einem erneuten Start von "20 Minuten" in Deutschland stehen. Die Gratiszeitung soll in mehreren deutschen Städten herausgegeben werden. Entsprechende Gespräche mit der Holtzbrinck-Gruppe sollen ins Stocken geraten sein. Das berichtet die "Zeit", die zur Holtzbrinck-Gruppe gehört. Gedruckt werden soll die Gratiszeitung scheinbar im Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (SHZ). "Wir sind mit diesem Verlag in Gespräch. Mehr kann ich Ihnen dazu nicht sagen", sagt Ernst-Friedrich Lübcke, Geschäftsführer von SHZ. Es heißt Schibstedt will "20 Minuten" spätestens bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 auf den Markt bringen. Als Kooperationspartner steht der Sender RTL bereit: "Wir halten uns alle Optionen offen", sagt Gerhard Zeiler, Geschäftsführer der RTL Group gegenüber der "Zeit". Bereits 2000 war Schibstedt mit der Gratiszeitung "20 Minuten Köln" auf dem deutschen Markt vertreten, nahm die Gratiszeitung aber aufgrund von Gegenoffensiven der deutschen Verlage Axel Springer und DuMont Schauberg wieder vom Markt. ra

Meist gelesen
stats