Schibsted will heute Übernahmeangebot für Alma Media vorlegen

Dienstag, 04. Januar 2005

Norwegens größtes Medienunternehmen Schibsted will heute wie angekündigt ein Angebot in Höhe von 705 Millionen Euro für die feindliche Übernahme von Alma Media vorlegen. Damit ist der Wettbewerb um die Neuordnung im skandinavischen Medienmarkt voll entbrannt. Alma Media ist das zweitgrößte Medienunternehmens Finnlands. Mit dem Angebot geht Schibsted auf Konfrontationskurs zum schwedischen Verlagshaus Bonnier, das bereits 33 Prozent der Anteile an Alma Media hält und nun vermutlich ein Gegenangebot unterbreiten wird.

Für eine Übernahme benötigt Schibsted die Zustimmung von einem Drittel der Aktionärsstimmen von Alma Media. Mit der Übernahme von Alma Media hätte Schibsted auch die Kontrollmehrheit am wichtigsten schwedischen Privatsender TV4, an dem Schibsted derzeit mit 20,1 Prozent beteiligt ist. Alma Media ist mit 23,4 Prozent größter Anteilseigner von TV4, Bonnier hält 21,7 Prozent. nr
Meist gelesen
stats