"Scheiß RTL": Kölner Sender verbietet Verkauf von umstrittenem Satire-Shirt

Montag, 26. September 2011
Der Stein des Anstoßes
Der Stein des Anstoßes

Vorläufiges Ende eines bizarren Streits: Das Landgericht Köln hat auf Antrag von RTL den Machern des Podcasts Fernsehkritik.tv den Verkauf eines T-Shirts mit der Aufschrift "Scheiß RTL" untersagt. Das umstrittene Kleidungsstück dient der Produktionsfirma Alsterfilm von Geschäftsführer und Fernsehkritik-Moderator Holger Kreymeier als Fundraiser. Kreymeier hatte das T-Shirt entworfen, um gegen die Berichterstattung und andere Inhalte des Kölner Senders zu protestieren. Dieser stößt sich nach außen hin weniger an der Beschimpfung, als mehr an der unerlaubten Verwendung seines Logos: Laut der Einstweiligen Verfügung beruft sich RTL auf Paragraf 14 des Markenrechts, wonach eine Verwendung des Original-Logos nur nach Genehmigung zulässig ist.

Alsterfilm widerspricht: Bei dem gezeigten Logo handele es sich um eine "satirische Verballhornung" und damit um eine "antithematische Behandlung". Es könne daher nicht davon gesprochen werden, dass mit der Marke RTL geworben werde. Ob Kreymeier gegen die Verfügung vorgeht, sei derzeit noch unklar. RTL wollte sich auf Anfrage von HORIZONT.NET nicht zu dem Fall äußern.

Anfang September hatte der Sender bereits eine Abmahnung gegen Kreymeier wegen des T-Shirts verfügt. Der Fernsehkritiker hatte in der Folge das Schreiben von RTL veröffentlicht und sich so weiteren Unmut von Seiten der Sendeanstalt zugezogen. ire
Meist gelesen
stats