Sat.1 beauftragt neue Staffeln von "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski"

Mittwoch, 10. April 2013
Sat.1 verlängert "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" (Fotos: Sat.1)
Sat.1 verlängert "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" (Fotos: Sat.1)


Die Serienformate "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" sorgen für die wenigen Lichtblicke in der Quotenbilanz von Sat.1: Die beiden Eigenproduktionen holen in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen regelmäßig Marktanteile von über 15 Prozent bzw. 12 Prozent. Deswegen plant der Sender weitere Staffeln. Sat.1-Sprecherin Diana Schardt sagte gegenüber der "FAZ": "Ja, es stimmt, wir machen auf jeden Fall mit beiden Serien weiter." Insgesamt soll Sat.1 fünf weitere Staffeln beider Formate in Auftrag gegeben haben, meldet die "FAZ". Wie und wann es weiter geht, stehe allerdings noch nicht fest. "Der letzte Bulle" mit Henning Baum in der Hauptrolle und Annette Frier als Anwältin "Danni Lowinski" haben sich zu Aushängeschildern von Sat.1 entwickelt, vor allem aber sorgen sie für gute Einschaltquoten: Baum als der knorrige Ermittler Mick Brisgau erzielt aktuell eine durchschnittliche Quote von 15,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Frier alias "Danni Lowinski", die in der Serie ihre Anwaltsleistung für einen Euro die Stunde anbietet, holte zwischenzeitlich ebenfalls über 15 Prozent Marktanteil, momentan bewegt sich die Serie bei immer noch soliden 12 Prozent.

Erst im vergangenen August hatte Sat.1 neue Folgen der Erfolgsformate drehen lassen, die nun in ihre fünfte Saison gehen. Ähnliche Erfolge mit Eigenproduktionen aus dem Serienbereich sind Sat.1 zuletzt verweht geblieben: Mit der Vorabendserie "Patchwork Family" legte der Sender gar eine veritable Bauchlandung hin. Zuvor waren bereits die Produktionen "Auf Herz und Nieren", "Es kommt noch dicker" und "Der Cop und der Snob" gefloppt. ire
Meist gelesen
stats