Sat 1 verfilmt Guttenberg-Satire "Der große Bruder"

Mittwoch, 12. Oktober 2011
Jan-Josef Liefers soll Karl-Theodor zu Guttenberg verkörpern (Foto: WDR)
Jan-Josef Liefers soll Karl-Theodor zu Guttenberg verkörpern (Foto: WDR)

Das ging schnell: Kaum hatte Teamworx-Chef Nico Hofmann angekündigt, die Plagiatsaffäre um den ehemaligen Verteididungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zu verfilmen, da hat auch schon ein Sender angebissen: Sat 1 wird den Stoff gemeinsam mit Teamworx verfilmen. Hofmann will die Plagiatsaffäre, die Deutschland im Frühjahr über Wochen in Atem hielt, als Satire im Stil des Spielfilms "Schtonk" verfilmen. Wichtige Teile des Stabes stehen bereits fest: Das Drehbuch stammt aus der Feder der preisgekrönten Drehbuchautorin Dorothee Schön, ("Frau Böhm sagt Nein"), als Regisseur konnte Oscar-Preisträger Jochen Alexander Freydank ("Spielzeugland") gewonnen werden.

Auch die Wunschkandidaten für den Cast sind bereits bekannt: Jan-Josef Liefers soll nach dem Willen von Produzent Nico Hofmann Karl-Theodor zu Guttenberg verkörpern, Anja Kling seine Ehefrau Stephanie zu Guttenberg, Sat-1-Serienstar Henning Baum ("Der letzte Bulle") soll als Spindoctor zum Einsatz kommen. Außerdem auf dem Wunschzettel der Produzenten stehen Annette Frier ("Danni Lowinski") und Hans-Werner Meyer (u.a. "Contergan", "Beate Uhse").

"Sat 1 hat sich die Verfilmung von besonderen, außergewöhnlichen Stoffen zur Aufgabe gemacht", sagt Sat-1-Geschäftsführer Joachim Kosack: "Aktuelle Gesellschafts-, Politik- oder Boulevardthemen, die die Nation bewegen, in Szene gesetzt mit den besten Produzenten und einem besonderen Erzählansatz, der unsere Zuschauer gut unterhält - ganz in dieser Tradition von 'Restrisiko', 'Marco W.' oder 'Die Grenze' steht das großartige Projekt 'Der große Bruder'." 

"Mit der Verpflichtung des 'Oscar'-Gewinners Jochen Alexander Freydank als Regisseur und der 'Grimme'-Preisträgerin Dorothee Schön als Autorin setzen Joachim Kosack und ich ausschließlich auf Qualität", ergänzt Teamworx-Chef und Produzent Nico Hofmann. "Die satirische Überhöhung auf gelungene Weise filmisch umzusetzen, gehört schließlich zur Königsdisziplin." Die Dreharbeiten sollen voraussichtlich im März 2012 beginnen. dh
Meist gelesen
stats