Sat 1 schreibt 1997 noch rote Zahlen

Mittwoch, 22. April 1998

Der Privatsender muß für das vergangene Jahr einen Verlust von 165 Millionen Mark verbuchen. Das gab Programmgeschäftsführer Fred Kogel auf der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz bekannt. Eine Neubewertung des stark durch Zweit- und Drittausstrahlung belasteten Programmvermögens ist diesmal für das Minus verantwortlich. "Nicht gerade eine schmückende Headline, aber ein elementarer Schritt für die Zukunft des Senders", sagte Kogel. Optimistisch stimmt den Senderchef die Performance imWerbemarkt. Im 1. Quartal 1998 erzielte Sat 1 einen Bruttowerbeumsatz von 729 Millionen Mark, 122 Millionen Mark mehr als im Vorjahresquartal. Vor allem an der Primetime und am Vorabend will Kogel in diesem Jahr weiter feilen. Ziel seien "hohe Reichweiten bei sukzessiver Verjüngung des Programms" und die "konsequente Ausrichtung der Abende nach Programmfarben."
Die komplette Bilanz, die Aussichten für 1998 unter http://www.horizont.net/topstories .
Meist gelesen
stats