Sat 1 probiert’s noch mal mit der deutschen Serie

Freitag, 19. Februar 2010
Sat-1-Chef Andreas Bartl setzt auf Serien Made in Germany
Sat-1-Chef Andreas Bartl setzt auf Serien Made in Germany

Ab dem 12. April geht Sat 1 jeden Montag ab 20.15 Uhr mit einem Doppel an den Start. Die Serien, die schon seit etwa anderthalb Jahren abgedreht sind, warten beide mit bekannten Gesichtern aus dem Umfeld der privaten Sender auf. „Der letzte Bulle", der den montäglichen Serienabend um 20.15 Uhr einläutet, wird von Henning Baum gespielt. Etwa 20 Jahre nach seinem letzten Einsatz als Kommissar wacht Henning Baum alias "Mick Brisgau" aus dem Koma auf und findet sich in einer ihm völlig fremden Welt wieder. Nicht nur die neuen technischen Errungenschaften, sondern auch die emanzipierte Frauenwelt überfordern den 80er-Jahre-Macho maßlos. "Danni Lowinski", die von Annette Frier gespielt wird und sich um 21.15 Uhr auf Sat 1 die Ehre gibt, ist eine dieser emanzipierten Frauen. Nachdem die Friseurin ihr Jura-Examen geradeso bestanden hat, leistet sie den "kleinen Leuten" in ihrem eigenen Büro in einer Einkaufspassage mit Herz und Seele Rechtsbeistand.

Hoffnungsträgerin: Annette Frier ist "Danni Lowinski"
Hoffnungsträgerin: Annette Frier ist "Danni Lowinski"
"Jahrelang waren deutsche Serien prägend für das Markenbild von Sat 1 - daran wollen wir wieder anschließen", erklärt Sat-1-Geschäftsführer und Vorstand German Free TV Andreas Bartl das Ziel der Programmänderung. Serienähnliche Formate wie die Telenovela "Verliebt in Berlin" prägten das Senderimage ohne Frage. In jüngster Vergangenheit konnte Sat 1 jedoch nicht an derartige Erfolge anknüpfen. Deutsche Serien waren bei Sat 1 in den letzten Jahren fast ausnahmslos gefloppt.

Ursprünglich war "Danni Lowinski" montags als Vorprogramm zu Kerner gedacht. Nachdem sich der Sendeplatz für den ZDF-Fahnenflüchtigen jedoch als unglücklich erwies, hatte Sat 1 die Ausstrahlung der Serie vorerst auf Eis gelegt und umdisponiert. Die Kombination von "Danni Lowinski" mit "Der letzte Bulle" scheint eine gute Lösung: "Annette Frier und Henning Baum stehen für heutzutage leider selten gewordene Helden, von denen wir aber eigentlich alle träumen, seit es Cowboys gibt", sagt Joachim Kosack, Senior Vice President Fiction German Free TV.

Die Serie "Der letzte Bulle" ist eine Granada Produktion in Zusammenarbeit mit Greenskyfilms. "Danni Lowinski" wurde hingegen von Phoenix Film produziert, die zuvor auch schon "Edel & Starck" für Sat 1 gemacht haben. Beide Serien sind zunächst auf 13 Episoden begrenzt. hor
Meist gelesen
stats