Sat 1: Aus für "Eine wie Keine"

Donnerstag, 29. April 2010
Manu kriegt Mark - aber keine Zuschauer
Manu kriegt Mark - aber keine Zuschauer
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sat.1 Primetime Telenovela RTL Phoenix Kalwas Barbara Salesch


Sat 1 muss nicht nur Probleme in der Primetime lösen, sondern auch am Vorabend. Wie der Sender bestätigt, wird die Telenovela "Eine wie keine" eingestellt. Trotz mehrerer Umbauten konnte die am 16. November 2009 noch mit halbwegs ordentlichen Quoten eingestartete Geschichte rund um die alleinerziehende Mutter Manu das Publikum nicht so recht überzeugen. Die Story soll am 17. September mit einem fulminanten Finale enden, in dem Manu endlich ihren Traumprinz Mark heiratet. Produziert wird "Eine wie keine" von Grundy Ufa und Phoenix Film. Die Telenovela läuft täglich um 18 Uhr und sollte den Vorlauf für die 2008 gestartete Daily "Anna und die Liebe" um 18.30 Uhr liefern. Auf dem Sendeplatz muss sich das Format jedoch gegen den Langläufer "Verbotene Liebe" im Ersten durchsetzen und hat außerdem gegen "Explosiv" auf RTL zu kämpfen. Im Schnitt konnte "Eine wie keine" nur 8,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holen, auf den Bestwert von 11,5 Prozent kam sie nur zum Start. Auch "Anna und die Liebe" läuft im Moment gerade mal mit Quoten um den Senderschnitt von 10,9 Prozent.

Der Flop der Telenovela, die noch unter dem Ex-Sat-1-Chef Guido Bolten angelaufen war, dürfte weitreichende Konsequenzen haben. Sat 1 muss sich vor allem gegen RTL durchsetzen. Mit den dortigen, im vergangenen Sommer am Nachmittag gestarteten geskripteten Doku-Sopas "Mitten im Leben", "Verdachtsfälle" und "Familien im Brennpunkt" und neuerdings auch "Betrugsfälle", bieten die Kölner eine starke Programmschiene, die der Vorabend-Daily "Unter uns" um 17.30 Uhr Quoten über 20 Prozent anliefert.

Sat 1 setzt derzeit zwischen 14 und 18 Uhr auf eine Justizschiene, die mit "Zwei bei Kalwass" startet und über "Richterin Barbara Salesch" und "Richter Alexander Hold" bis zu einer Doppelfolge von "Niedrig und Kuhnt" führt und dann mit "Eine wie keine" bricht. Das Aus der Telenovela könnte daher Anlass für einen größeren Umbau des Vorabends sein. Im Moment äußert sich der Sender nicht dazu, was auf dem Sendeplatz folgen könnte.

Andreas Bartl, German-Free-TV-Vorstand von Pro Sieben Sat 1, der seit Boltens Abgang persönlich als Geschäftsführer Sat 1 verantwortet, arbeitet derzeit vor allem an der Prime-Time. Dort startet diese Woche die Spielshow "Die perfekte Minute" mit Ulla Kock am Brinck. pap
Meist gelesen
stats