Saatchi & Saatchi holt Serviceplan-Manager Géza Unbehagen

Donnerstag, 01. Juli 2010
Géza Unbehagen geht von Serviceplan zu Saatchi & Saatchi
Géza Unbehagen geht von Serviceplan zu Saatchi & Saatchi

Hochkarätige Verstärkung für Saatchi & Saatchi: Die Networkagentur verpflichtet Géza Unbehagen als Standortchef für das Frankfurter Büro und als Chief Operating Officer (COO) der deutschen Gruppe. Unbehagen soll seinen neuen Posten am 1. August antreten. Der 39-Jährige war bislang Geschäftsführender Gesellschafter bei Serviceplan in Hamburg. Dort war er hinter Standortchef Jörg Schultheis die Nummer 2 in der Beratung. Bei Saatchi & Saatchi soll er die Frankfurter Agentur leiten und CEO Michael Samak bei der Führung der Gruppe unterstützen. Samak war vor kurzem auch zum Chef der Schweizer Niederlassung von Saatchi & Saatchi berufen worden. Zur deutschen Gruppe gehören neben der Stammagentur in Frankfurt ein Büro in Düsseldorf und die Shopper-Marketing-Agentur Saatchi X. Zu den Aufgaben von Unbehagen wird auch gehören, sich um die Gründung weiterer Niederlassungen zu kümmern. So plant die Agentur schon länger, eine Filiale in Berlin zu eröffnen. Neben Samak und Unbehagen sitzen Chairman Holger Lutz und Kreativchef Burkhart von Scheven in der Gruppenführung der Publicis-Tochter.

Vor seiner Tätigkeit für Serviceplan arbeitete Unbehagen für die Agenturen Bartel Brömmel Struck, Jung von Matt und Springer & Jacoby. Dort war er bereits als Geschäftsführer tätig. Der neue Saatchi-COO gilt als ausgewiesener Automobilexperte. In seiner Laufbahn betreute er Marken wie BMW, Mini, Mercedes-Benz und Kia. Bei Saatchi & Saatchi in Frankfurt steht Volvo auf der Kundenliste. Am Standort Düsseldorf ist die Agentur für Toyota tätig. Zudem verfügt Unbehagen über ausgeprägtes Food-Know-how. Zu seinen Kunden in diesem Bereich zählten Veltins, Bahlsen und Unilever. mam 
Meist gelesen
stats