SWR erwirtschaftet Jahresüberschuss

Freitag, 27. Juni 2003

Der Südwestrundfunk (SWR) konnte im Geschäftsjahr 2002 trotz rückläufiger Erträge aus Wertpapieren, Zinsen und Werbung einen Überschuss von 10,5 Millionen Euro erwirtschaften. Die unmittelbaren Ausgaben für das Programm waren 2002 im Vergleich zum Vorjahr um rund 30 Millionen Euro gestiegen, konnten aber durch geringere Personalaufwendungen aufgefangen werden.

"Alle Programmbereiche haben in ihren Etats eine Punktlandung erzielt", erklärt SWR-Intendant Peter Voß: "Die übrigen Direktionen haben ihre Nettobudgets gegenüber der Planung sogar unterschritten". Das Ergebnis werde sich im laufenden Geschäftsjahr allerdings nicht wiederholen lassen. Voß rechnet aufgrund steigender Kosten und stagnierender oder sogar sinkender Erträge für 2003 mit einem Fehlbetrag in einstelliger Millionenhöhe. nr
Meist gelesen
stats