SWMH meldet Übernahme des Süddeutschen Verlags an

Dienstag, 11. Dezember 2007

Die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH) hat die Übernahme des Süddeutschen Verlags (SV) beim Bundeskartellamt in Bonn angemeldet. Der SV gibt unter anderem die "Süddeutsche Zeitung" heraus. Im Münchner Verlagshaus will man nichts davon wissen, dass die SWMH im Poker um den Verlag aktuell den Zuschlag bekommen hat.
Die Anmeldung beim Kartellamt bedeutet nicht, dass der Verlag tatsächlich vollständig durch die SWMH übernommen wird. Oftmals werden solche Käufe schon während des Verhandlungsprozesses vorsorglich angemeldet. Die SWMH hält derzeit 18,75 Prozent der Anteile. Weitere Eigentümer sind Familie Friedmann, Goldschagg und von Seidlein mit je 18,75 Prozent, Familie Schwingenstein mit 16,67 Prozent und Familie Dürrmeier mit 8,33 Prozent.

Seit Monaten wird um den Verkauf des Verlags gestritten, die SWMH will ihr Vorkaufsrecht ausüben, die übrigen Gesellschafter erwägen einen Verkauf des Verlagshauses an dritte. Bislang scheiterte der Verkauf an die SWMH an unterschiedlichen Preisvorstellungen.
Meist gelesen
stats