SMS steht bei deutschen Mobilfunknutzern hoch im Kurs

Donnerstag, 17. Oktober 2002

Die SMS ist der am häufigsten genutzte Mobilfunkstandard in Deutschland. Wie die Septemberauswertung des "Mobile Services Monitor" von TNS Emnid ergab, versenden 59 Prozent der befragten Mobilfunknutzer wöchentlich mindestens eine SMS. Noch etwas höher ist die Zahl der SMS-Empfänger unter den deutschen Mobilfunknutzern: Immerhin 69 Prozent der Befragten geben an, dass sie jede Woche mindestens eine SMS erhalten. Insgesamt werden in Deutschland laut TNS Emnid monatlich rund 2,2 Milliarden SMS versendet und empfangen.

Noch deutlich weniger verbreitet ist der Mobilfunkstandard MMS, der auch die Versendung von Bildern und Logos ermöglicht: Laut Studie haben im September 7 Prozent der befragten Mobilfunknutzer von diesem Service Gebrauch gemacht. 4 Prozent geben an, Bilder oder Logos heruntergeladen zu haben. Der Anteil derjenigen, die Bilder mit einer im Handy integrierten Kamera aufgenommen und versendet haben, liegt noch unter einem Prozent.

Dennoch werden dem neuen Standard Wachstumschancen eingeräumt: "Dem Multimedia-Datendienst MMS sind durchaus höhere Potenziale zuzutrauen, wenn im Zuge der größeren Verbreitung von Handys mit integrierter Kamera die Mobilfunker nicht nur ihre Logos versenden, sondern auch die mit dem Handy aufgenommenen Fotos versenden können", glaubt Wolfgang Best, Director Telecoms & IT bei TNS Emnid. Für die Septemberbefragung wurden 1.039 Mobilfunknutzer telefonisch in der 40. Kalenderwoche interviewt.
Meist gelesen
stats