S&J entzieht Erik Heitmann die Personalverantwortung

Mittwoch, 09. Juli 2003

Erik Heitmann ist nicht mehr Creative Head des Mercedes-Benz-Teams bei der Hamburger Agentur Springer & Jacoby. Rund zwei Monate nachdem er sein Amt angetreten hat, hat ihm die Agenturführung die Personalverantwortung wieder entzogen. Grund: Mitarbeiter des Teams haben sich massiv über das schroffe Auftreten von Heitmann beschwert. Zudem soll es Reibereien mit Beratungschef Jens-Henning Koch gegeben haben.

Heitmann wird aber weiterhin für S&J arbeiten und den Kunden Mercedes-Benz betreuen. Der 37-Jährige war im Mai als Nachfolger von Amir Kassaei zu S&J zurückgekehrt. Er hatte bereits von 1989 bis 1999 für die Hamburger gearbeitet. Kassaei wechselte parallel zu Heitmanns vorheriger Agentur DDB. mam

Mehr über die aktuelle Situation bei S&J lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 28/2003, die am Donnerstag erscheint.
Meist gelesen
stats