SES beteiligt sich an AsiaSat

Freitag, 11. Dezember 1998

Die Société des Satellites (SES), Betreibergesellschaft von Europas führendem Satellitendirektempfangssystem Astra, wird 34,13 Prozent der Anteile von AsiaSat übernehmen. Darauf einigte sich SES mit Cable and Wireless und Hutchison Whampoa Limited, die von SES für die Anteile 331 Millionen Dollar erhalten. Die Transaktion soll bis zum 15. Januar 1999 vollzogen werden. AsiaSa mit Sitz in Hongkong ist der erste private Satellitenbetreiber in Asien und erreicht 53 Länder und zwei Drittel derWeltbevölkerung. Für die SES, die der weltweit drittgrößte kommerzielle Satellitenbetreiber ist, bedeutet die Beteiligung an Asiasat die Fortsetzung ihrer Strategie, langfristiges Wachstum durch Expansion in außereuropäische Märkte zu erreichen. Ab 2002 erwartet die SES nach eigenen Angaben einen Ertragswachstum durch die Beteiligung an AsiaSat.
Meist gelesen
stats