Ryanair steigt ins Mobilfunkgeschäft ein

Montag, 31. März 2003

Der Billigflieger Ryanair will künftig auch Mobilfunkdienste anbieten. Nach Informationen von "Focus" sollen ab Ende Mai Auslandsgespräche in ausgewählte Länder zur Hälfte der bislang geltenden Tarife angeboten werden. Damit wolle man "das europäische Preiskartell bei den Handy-Gebühren endlich durchbrechen", wird Vertriebschef Conal Henry zitiert. Hintergrund: Während sich die innerdeutschen Gebühren in den vergangenen Jahren halbiert haben, sind die internationalen Telefonate nach wie vor zwei- bis dreimal so teuer. Das Angebot, das über eine Prepaid-Karte für mindestens 9 Euro pro Monat läuft, soll für Großbritannien, Belgien und Frankreich starten. Für ankommende Gespräche im Ausland sollen dabei gar keine Gebühren anfallen. kj
Meist gelesen
stats