Rupert Murdoch will News Corp aufspalten

Dienstag, 26. Juni 2012
News Corp-Gründer und -Chef Rupert Murdoch
News Corp-Gründer und -Chef Rupert Murdoch


Rupert Murdoch erwägt, seinen Medienkonzern News Corp. aufzuspalten. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, könnte das Verlagsgeschäft von den Film- und Fernsehaktivitäten getrennt werden, die mittlerweile den Löwenanteil zu Umsatz und Gewinn beitragen. Eine Aufteilung von Verlagsgeschäft und der Entertainmentbranche wird innerhalb des Konzerns laut WSJ schon seit einigen Jahren diskutiert. Murdoch lehnte eine Trennung bislang ab, scheint sich für die Idee aber inzwischen erwärmen zu können, schreibt das "Wall Street Journal" unter Berufung auf einen Insider.

Zum Verlagsgeschäft von News Corp gehören unter anderem das "Wall Street Journal", die Londoner "Times" und das Boulevardblatt "The Sun" sowie der Buchverlag Harper Collins. In den 80er Jahren stieg Murdoch mit der Übernahme des Filmstudios 20th Century Fox zunächst ins Filmgeschäft und mit dem Aufbau der Fox Networks schließlich auch ins TV-Geschäft ein. Während das Zeitungsgeschäft, Keimzelle des internationalen Medienkonzerns, seit Jahren stagniert, macht das TV- und Filmgeschäft mittlerweile rund drei Viertel des Umsatzes und fast 90 Prozent des Gewinns von News Corp. aus.

Das Verlagsgeschäft wurde durch den Abhörskandal um die mittlerweile eingestellte britische Zeitung "News of the World" für den Konzern zuletzt zu einer schweren Belastung. Viele Anteilseigner betrachten das Verlagsgeschäft daher inzwischen als Hemmschuh für die weitere Entwicklung des Medienkonzerns.

Laut WSJ will Murdoch im Falle einer Aufteilung aber die Kontrolle über beide Unternehmensteile behalten. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. News Corp. hat am Nachmittag (MEZ) offiziell bestätigt, dass man eine Aufspaltung in zwei eigenständige Unternehmen erwäge. dh
Meist gelesen
stats