Rupert Murdoch startet "Sun on Sunday"

Montag, 20. Februar 2012
Medienmogul Rupert Murdoch geht in Großbritannien wieder in die Offensive
Medienmogul Rupert Murdoch geht in Großbritannien wieder in die Offensive


Bereits kurz nach der Einstellung der Skandalzeitung "News of the World" gab es erste Spekulationen, Rupert Murdoch könnte stattdessen sein Boulevardblatt "The Sun" künftig auch sonntags herausbringen. Sieben Monate Karenzzeit ließ Murdoch verstreichen. Nun hat er den Start der "Sun on Sunday" angekündigt. Am Freitag verkündete Rupert Murdoch den Start der neuen Sonntagsausgabe persönlich im Newsroom der "Sun", mit rund 2,7 Millionen verkauften Exemplaren pro Tag die größte Tageszeitung Großbritanniens. Die Zeitung werde "sehr bald" auf den Markt kommen, kündete Murdoch an.

"The Sun on Sunday" tritt an die Stelle der Anfang Juli eingestellten Sontagszeitung "News of the World". Nachdem bekannt geworden war, dass Journalisten der Zeitung jahrelang illegal Mailboxen von Prominenten und Verbrechensopfern abgehört hatte, hatte Murdoch die Zeitung kurzerhand eingestellt.

Der Skandal hält den Medienkonzern News Corporation des 80-jährigen Medienmoguls indes weiter in Atem. Auch "The Sun" geriet zuletzt ins Visier der Ermittler. In den vergangenen Wochen wurden zehn Mitarbeiter der Zeitung vorübergehend festgenommen, Wohnungen wurden durchsucht. Den Betroffenen wird vorgeworfen, Polizisten und Beamte bestochen zu haben.

Im Abhörskandal hat sich News Corp. kürzlich mit zunächst 19 Opfern auf Entschädigungszahlungen geeinigt. Insgesamt erhielten die Geschädigten 645.000 Pfund (rund 750.000 Euro). Nach den Ermittlungen von Scotland Yard haben die Journalisten von News International rund 800 Personen systematisch abgehört. Die Affäre dürfte News Corp noch eine ganze Weile in Atem halten und noch viel Geld kosten. dh
Meist gelesen
stats