Rupert Murdoch: Digital wird wichtigste Erlösquelle von Dow Jones

Freitag, 20. Juni 2008
Peter Chernin (l.) und Rupert Murdoch in Cannes
Peter Chernin (l.) und Rupert Murdoch in Cannes

Das digitale Online-Business könnte in wenigen Jahren bis zu 75 Prozent der Erlöse bei Dow Jones (Wall Street Journal) ausmachen. Bereits derzeit erziele Dow Jones rund 50 Prozent der Erlöse mit digitalen Angeboten, gab Medienmogul Rupert Murdoch in Cannes bekannt. Die News Corporation Murdochs hatte Dow Jones im vergangenen Jahr übernommenen. Das "Wall Street Journal" will der News-Corp-CEO zur „besten Zeitung der Welt“ machen. Murdoch, der in der Internet-Wirtschaft unter anderem durch die Übername des Social Networks MySpace für Aufsehen sorgte, will auch künftig im Netz akquirieren. Murdoch: „Wir befinden uns mit unseren Erlösen in einer sehr starken Position. Diese wollen wir für weitere Investitionen in die digitale Zukunft nutzen.“

Über konkrete Pläne sprach der Hauptaktionär der News Corp. jedoch nicht. Den Auftritt in Cannes nutzte Murdoch-Adjutant und COO der News Corp. Peter Chernin für einen Appell an die Markenartikler: „In Werbung zu investieren ist das beste Investment, das man in schweren Zeiten machen kann.“
Meist gelesen
stats