Rund sechs Millionen Fans sahen Deutschlandspiel beim Public Viewing

Dienstag, 12. Juni 2012
Fans beim Public Viewing (Foto: Ingo Bartussek/Fotolia.com)
Fans beim Public Viewing (Foto: Ingo Bartussek/Fotolia.com)


Spätestens seit dem Sommermärchen 2006 strömen bei jedem großen Fußballturnier Zehntausende Zuschauer zu Public Viewings. Was für viele Fußball-Fans ein tolles Gemeinschaftserlebnis ist, bringt für die Sender Probleme mit sich: Denn Zuschauer, die im öffentlichen Raum Fernsehen schauen, werden bei der Quotenerhebung durch die AGF nicht erfasst. Die ARD versucht nun, den Public Viewern durch Befragungen auf die Schliche zu kommen: Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap haben rund 6 Millionen Fans das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal bei Public Viewings verfolgt. Das waren immerhin neun Prozent aller Zuschauer.

Die offiziell von der AGF gemessene  Reichweite des Spiels lag bei 22,33 Millionen Zuschauern und damit deutlich unter der Zuschauerzahl der Auftaktspiele bei der letzten EM und der Weltmeisterschaft in Südafrika. Weitere 300.000 Zuschauer verfolgten das Spiel laut ARD außerdem als Livestream über Sportschau.de. dh
Meist gelesen
stats