Rüdiger Salat verlässt Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck

Donnerstag, 27. September 2012
Rüdiger Salat (Bild: Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck)
Rüdiger Salat (Bild: Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck)

Rüdiger Salat scheidet Ende 2012 auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck aus. Der 54-Jährige war seit 1998 bei dem Unternehmen, seit 1999 leitete er den Geschäftsbereich Publikumsverlage (u. a. Fischer, Rowohlt, Kiepenheuer & Witsch). Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe, lobt Salat für dessen strategische Initiativen, "welche die Wirtschaftlichkeit und die Innovationsfähigkeit der einzelnen Unternehmen entscheidend verbesserten, ohne deren Kreativität zu schmälern." Zudem habe Salat frühzeitig die Chancen der Digitalisierung ergriffem, etwa durch Entwicklung des Leser- und Autorennetzwerks Lovelybooks.de oder durch das Joint Venture mit Random House und Arvato Skoobe.de, einer Bibliotheks-App.

Salat bedankte sich seinerseits für die Möglichkeit zum selbstständigen Arbeiten. "Dies gilt sowohl für die Phase des Turnaround unter Dieter von Holtzbrinck, als auch in den Jahren des weiteren Aufschwungs unserer Häuser und des Aufbaus digitaler Geschäftsmodelle mit Stefan von Holtzbrinck."

Zu den weiteren beruflichen Plänen Salats bzw. eine Nachfolgeregelung wollte sich das Unternehmen auf Anfrage nicht äußern. ire
Meist gelesen
stats