Rücktritt: Fachpresse-Sprecher Uwe Hoch beklagt "Umgang mit meiner Person"

Donnerstag, 17. August 2006

Uwe Hoch, 63, ist als Sprecher der Deutschen Fachpresse zurückgetreten. Seine Ämter als Vorsitzender des Fachverbandes Fachpresse (FVFP) im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) sowie als VDZ-Präsidiumsmitglied legt er ebenfalls mit sofortiger Wirkung nieder. Der erfahrene Verlagsmanager und derzeitige Herausgeber Fachmedien der Verlagsgruppe Handelsblatt nennt in einem Schreiben an die Vorstandsmitglieder der Deutschen Fachpresse als "wesentlichen Grund für diesen Schritt den Umgang mit meiner Person und das derzeitige Niveau von Kommunikation und Vertrauensbildung innerhalb des Verbandes". Über Querelen in der Deutschen Fachpresse berichtet HORIZONT in seiner aktuellen Ausgabe (33/2006). Zuletzt hat es offenbar heftige Auseinandersetzungen über den künftigen Kurs des Verbandes gegeben. Zentrale Streitpunkte sind wohl auch eine mögliche Umbenennung in "Deutsche Fachmedien" sowie Überlegungen, das Frankfurter Büro der Deutschen Fachpresse zu schließen und die Geschäftsführung in Berlin zu zentralisieren.

Uwe Hoch hatte im Mai 2003 die Nachfolge von Klaus Kottmeier, 72, Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Fachverlags, Frankfurt, an der Spitze des Fachpresse-Verbandes angetreten. Erst Ende Mai dieses Jahres war Hoch beim Fachpresse-Kongress in Wiesbaden mit großer Mehrheit wiedergewählt worden.

In einer Pressemitteilung bedankt sich VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner für Hochs sechsjährige Tätigkeit als Sprecher der Deutschen Fachpresse und Vizepräsident des VDZ. Er habe "der Fachpresse ein Gesicht gegeben und einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, Bedeutung und Gewicht der Fachmedien nach innen wie außen zu stärken. Im wirtschaftlich unsicheren Fahrwasser der vergangenen Jahre war es beruhigend, einen erfahrenen Kapitän am Ruder der Deutschen Fachpresse zu wissen".

Als Sprecherin der Deutschen Fachpresse fungiert zunächst die bisherige Stellvertreterin Eva Wille vom Weinheimer Fachverlag Wiley-VCH, die auch Vorsitzende der AGZV im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist. Die Aufgaben des zurückgetretenen Hoch im Fachverband Fachpresse im VDZ übernehmen bis zur Neuwahl seine beiden Stellvertreter Claus Wüstenhagen (Vogel Business Medien) und Stefan Rühling (Bauverlag BV). rol

Meist gelesen
stats