Rückläufige Anzeigen- und Heftumfänge bei den regionalen Abo-Zeitungen

Freitag, 08. März 2002

Die Nettoumfänge bezahlter Anzeigen sind bei den lokalen und regionalen Abonnementzeitungen im vergangenen Jahr gegenüber 2000 um 12,7 Prozent zurückgegangen. Nach Angaben der Zeitungs-Marketing-Gesellschaft, ZMG, sank zudem die Zahl der Prospektbeilagen um 9,4 Prozent. Ebenfalls rückläufig sind die Heftumfänge: Diese gingen um 3,9 Prozent zurück.

Nachdem im Boomjahr 2000 vor allem die Stellenmärkte und die überregionalen Anzeigen der Dienstleister und Markenartikler für einen Aufschwung im Printsegment sorgte, wirkten sich die resessiven Tendenzen des letzten Jahres genau in diesen beiden Anzeigensparten besonders drastisch aus: So gingen die Stellenmärkte um 18,8, die überregionalen Anzeigen sogar um 27,4 Prozent zurück.

Darüber hinaus registriert die ZMG auch bei Immobilien, KFZ-Markt und Veranstaltungen starke Einbußen. Bei den Anzeigenrückgängen sind die neuen Bundesländer mit einem Minus von 19,8 Prozent besonders stark betroffen.
Meist gelesen
stats