Rückblick auf die Dmexco: "Die Messe ist internationaler geworden"

Montag, 20. September 2010
Bilanz der zweiten Dmexco: 15.800 Besucher, 150 Speaker, 355 Aussteller
Bilanz der zweiten Dmexco: 15.800 Besucher, 150 Speaker, 355 Aussteller

In der vergangenen Woche fand zum zweiten Mal die Digitalmesse Dmexco statt, und die Bilanz der Veranstalter kann sich sehen lassen: Rund 15.800 Besucher, 150 Top-Speaker sowie 355 Aussteller kamen nach Köln. Wir haben nachgefragt, welches Fazit die Messebesucher zur Dmexco ziehen und welche Erkenntnisse sie für ihr tägliches Berufsleben mitnehmen konnten. In einem Punkt sind sich die meisten einig: Die diesjährige Messe hat sich im Vergleich zum Debüt im vergangenen Jahr gesteigert. "Die Qualität der Beiträge hat sich tatsächlich erhöht. Zudem ist die Messe eindeutig internationaler geworden und digitale Kreativität wurde zu einem neuen Schwerpunkt-Thema gemacht", so Stefan Knieß, Chief Executive Officer Argonauten. "Die Dmexco entwickelt sich meinem Gefühl nach in eine neue, interessante Richtung – von der Veranstaltung für Digitales hin zu DER Veranstaltung für moderne Kommunikation", schließt sich Michael Frank, Sprecher der Geschäftsführung Plan.net, an. Auch Oliver Eckart, Brand Connection Manager EMEA Nike, zieht eine positive Bilanz: "Die Dmexco ist zu einer der wichtigsten Veranstaltungen im digitalen Business gereift. Das zeigt besonders die Qualität der anwesenden Brands und deren Repräsentanten."

Neben dem vielen Lob gibt es jedoch auch einige Kritikpunkte, vor allem im Bezug auf das Conference-Programm. "Die Qualität von Panel und Vorträgen steht und fällt mit den Personen. Für mich persönlich war oft viel zu wenig Konkretes (Cases, Material) dabei", so Christian Daul, Geschäftsführung Scholz & Volkmer. Die Themenauswahl könne ebenfalls noch verbessert werden, meint Marko Prišlin, Executive Creative Director Sapient Nitro: "Die Dmexco ist momentan (noch?) eine nahezu reine Vermarktermesse. Wäre das Creativity Camp vom ADC New York nicht gewesen, wäre überhaupt kein Slot zum Thema Kreation und Content angeboten worden." Für das kommende Jahr wünscht sich Stefan Zarnic, Director Sales & Marketing Vertical Network Media, vor allem etwas mehr Platz: "Die Dmexco-Führung wird gut daran tun, die Kapazitäten für mehr Besucher in den Panel-Diskussionen zu schaffen." Insgesamt ist die Branche jedoch zufrieden: "Wir bewerten die Dmexco 2010 als sehr gelungen und sehen die Messe mit der zweiten Auflage klar als europäische Leitmesse", so Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media. sw

Auf den folgenden Seiten lesen Sie, welche Erkenntnisse die Messebesucher aus Köln mitgenommen haben. Befragt wurden: Michael Frank (Plan.net), Erhard Neumann und Dirk Freytag (Adtech), Christoph Schuh (Tomorrow Focus), Axel Käser (Leo Burnett), Stefan Knieß (Argonauten), Matthias Ehrlich (United Internet Media), Florian Welsch (Cadooz), Christian Daul (Scholz & Volkmer), Michael Willeke (Coca Cola), Marko Prišlin (Sapient Nitro), Matthias Schrader (Sinner Schrader), Stefan Zarnic (Vertical Network Media), Beate Hafeneder (Specific Media), Peter Christmann (SnackTV / Media Group One), Oliver Eckart (Nike), Arndt Groth (BVDW) und Tom Laband (YOC).

Michael Frank, Sprecher der Geschäftsführung Plan.net

Michael Frank, Sprecher der Geschäftsführung Plan.net
Michael Frank, Sprecher der Geschäftsführung Plan.net
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

Digitale Kommunikation ist nicht mehr ein Kann, sondern ein Muss. Sowohl inhaltlich in Bezug auf Kompetenzen und Know-how-Ausbau als auch im Hinblick auf die zukünftigen Anforderungen des Marktes und der Kunden stehen wir vor einer sehr spannenden Zeit. Die Frage: Werden wir uns aus dem Bereich der digitalen Themen in die Metaebene ganzheitlich denkender und kreierender Kommunikationsagenturen entwickeln können? Mit Plan.Net sind wir bei diesem epochalen Schritt bereits auf dem Weg und somit ist meine persönliche Erkenntnis: Wir freuen uns auf die Herausforderungen des zukünftigen Business und stehen vor großartigen Möglichkeiten und Chancen!

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Gesamtqualität war besser als letztes Jahr, da viel mehr Relevanz in den Inhalten und auch bei den Teilnehmern zu spüren war. Sicherlich sind ein paar Themen (Social Marketing) schon fast überstrapaziert worden, aber insgesamt konnte ein sehr guter Überblick geschaffen werden. Die Dmexco entwickelt sich meinem Gefühl nach in eine neue, interessante Richtung – von der Veranstaltung für Digitales hin zu DER Veranstaltung für moderne Kommunikation.

Erhard Neumann und Dirk Freytag, Adtech

Erhard Neumann, COO Adtech und Dirk Freytag, CEO Adtech
Erhard Neumann, COO Adtech und Dirk Freytag, CEO Adtech
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Erhard Neumann, COO Adtech: Kunden suchen stärker als je zuvor den direkten Dialog. Auf der Dmexco haben sie mit uns, dem Technologie-Lieferanten, über neue Werbeformen, Vermarktungsideen und Side-Produkte für das Adserving gesprochen, um sie optimal umsetzen zu können. Dabei standen Video und Mobile Advertising sowie RichMedia auch bereits für Mobile klar im Mittelpunkt.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Dirk Freytag, CEO Adtech: Die Dmexco Messe hat in erstaunlich kurzer Zeit ihre Ausrichtung gefunden. Als Aussteller und Panel-Teilnehmer der Congress Hall bescheinige ich der Veranstaltung, dass sie Dialog und Präsentation ideal miteinander kombiniert hat. Nach diesen zwei fantastischen Tagen wartet überall Arbeit und Neues. Wir starten damit in einen heißen Internet-Herbst!

Christoph Schuh, Vorstand Tomorrow Focus

Christoph Schuh, Vorstand Tomorrow Focus
Christoph Schuh, Vorstand Tomorrow Focus
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Wichtige Erkenntnis war natürlich die sehr positive Grundstimmung bei Kunden, Agenturen und Vermarktern in Sachen Zukunft der Displaywerbung. Wir hatten noch nie so viele Kunden auf unserem Stand mit gleichfalls so konkreten Kooperationsanfragen. Das stimmt uns zuversichtlich für 2011.Ansonsten waren die Themen Vermarkterbündnisse, Targeting und großformatige Werbeplatzierungen für Brandingkampagnen die aus unserer Sicht beherrschenden Themen.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Aus unserer Sicht schreitet die Professionalisierung der Digital-Branche weiter deutlich voran: Man spürt förmlich, dass sich hier eine neue Industrie etabliert hat. Die Panels sind deutlich internationaler geworden und gehen auch über das Thema Vermarktung hinaus, was der Messe wirklich sehr gut tut. Bei den Ausstellern sollten wir noch einmal überlegen, ob wir die Kleinaussteller räumlich etwas von den großen Ausstellern trennen, um mehr Übersichtlichkeit zu erzielen. Diese wäre dann vergleichbar zum thematisch strukturierten Kleinanzeigenmarkt bei Zeitungen, der unabhängig und räumlich getrennt von den großen Anzeigen platziert ist.

Axel Käser, Head of Digital Leo Burnett

Axel Käser, Head of Digital Leo Burnett
Axel Käser, Head of Digital Leo Burnett
Die zentralen Erkenntnisse aus der Dmexco decken sich mit meiner generellen Wahrnehmung des Marktes. Social Media, Mobile, Echtzeit sind zentrale Themen, eine nachvollziehbare Währung um Markenkontakte im digitalen Bereich mit den etablierten Offline-Modellen zu vergleichen steht immer noch aus und statische Inhalte werden mehr und mehr aus dem Netz verschwinden. Die Stimmung war bei den meisten Leuten, mit denen ich gesprochen habe, sehr gut und zuversichtlich, obwohl der Markt v.a. mit Blick auf die ausgeprägte Budget-Sensibilisierung der Kunden nicht einfach ist.

Stefan Knieß, Chief Executive Officer Argonauten

Stefan Knieß, Chief Executive Officer Argonauten
Stefan Knieß, Chief Executive Officer Argonauten
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Digitales Marketing ist endgültig auf der Top-Entscheider Ebene angekommen. Im Vordergrund steht daher nun die Frage, wie man die zahlreichen digitalen Möglichkeiten strategisch und taktisch intelligent einsetzt, um Abverkaufs- und Markenziele effizient und effektiv zu erreichen. Die Erfolgsbeiträge müssen nachgewiesen werden und als Business Case gerechnet werden. Dies ist die zentrale Herausforderung und die historische Chance. Die Branche ist erwachsen geworden. Unumkehrbar. Endlich.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Qualität der Beiträge hat sich tatsächlich erhöht. Zudem ist die Messe eindeutig internationaler geworden und digitale Kreativität wurde zu einem neuen Schwerpunkt-Thema gemacht. Die offenkundig zugenommene Resonanz im Markt spricht insgesamt für sich. Die Dmexco ist auf einem sehr guten Weg.

Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media

Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media
Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Die extrem hohe Kontaktdichte und -qualität zeigen, dass der Digitalisierungsdruck bei den werbetreibenden Unternehmen und Agenturen weiter zunimmt. Insbesondere bei klassisch Werbetreibenden werden wir im vierten Quartal und in 2011 weiter steigende Digital-Anteile im Marketing-Budget sehen.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Das Konzept der Kongress-Messe mit seiner internationalen Ausrichtung, seinen vielfältigen Formaten und dem Brückenschlag in die Finanzwelt bewährt sich. Wir bewerten die Dmexco 2010 als sehr gelungen und sehen die Messe mit der zweiten Auflage klar als europäische Leitmesse. Die Ausweitung um einen weiteren Tag erscheint daher als absolut überlegenswerter Schritt.

Florian Welsch, Vorstand Cadooz

Florian Welsch, Vorstand Cadooz
Florian Welsch, Vorstand Cadooz
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Die Dmexco war toll besucht. Viele und interessierte Fachbesucher, sehr gute Gespräche und eine phantastische, fast euphorische Stimmung in der Branche. Wir nehmen mit, dass gute und gut organisierte Events wie die Dmexco Sinn machen und die Beteiligten der Branche zusammen führen. Digital ist stark und kommt noch stärker in den nächsten Monaten, es wird spannend zu sehen wie die Branche die gute Stimmung in wirtschaftlichen Erfolg umwandelt und wir von Cadooz freuen uns schon auf die Dmexco 2011.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Dmexco hat ihre Führungsposition als internationaler Branchentreff für digitales Marketing in diesem Jahr selbstbewusst bestätigt. Besucherzahl, Qualität und Anzahl der Aussteller sowie das hochkarätig besetzte Konferenzprogramm haben uns begeistert. Den Termin im nächsten Jahr haben wir schon fest in unseren Messeplan für 2011 aufgenommen.

Christian Daul, Geschäftsführung Scholz & Volkmer

Christian Daul, Geschäftsführung Scholz & Volkmer
Christian Daul, Geschäftsführung Scholz & Volkmer
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

Ein zentraler Aspekt war für mich die Erkenntnis auf allen Seiten, dass deutlich mehr kooperiert werden muss. Gattungsübergreifend. Kunden wollen immer stärker Systemlösungen, die auch große Einheiten überfordern. Hier erwarte ich in nächster Zeit mehr Offenheit vieler Marktteilnehmer.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Qualität von Panel und Vorträgen steht und fällt mit den Personen. Für mich persönlich war oft viel zu wenig Konkretes (Cases, Material) dabei. Zu viele Powerpointschlachten und zu wenig wirklich Neues. Ich fand Herrn Döpfner überzeugend ohne Folie und die Kollegen vom ADC NY, weil die wirklich etwas zeigen konnten. Ich würde für die Zukunft darauf achten, dass es nicht zu voll wird, denn das kann auch auf die Stimmung schlagen.

Michael Willeke, Director Marketing Communications Coca Cola

Michael Willeke, Director Marketing Communications Coca Cola
Michael Willeke, Director Marketing Communications Coca Cola
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

Die diesjährige Dmexco hat eindrucksvoll bestätigt, dass Werbetreibende offen sein müssen für Technologie-Innovationen und neue digitale Konzepte, denn diese werden zunehmend zum Treiber für herausragende Markenführung. Für uns als Marketingverantwortliche heißt das, dass wir uns weder vom rasanten Innovationstempo und der Vielfalt der Möglichkeiten zu Aktionismus verleiten lassen, noch den Anschluss an den Puls der Zeit durch langes Warten auf Leistungsnachweise verlieren dürfen - siehe Social Media. Erfolgreiches digitales Marketing ist strategisches, fokussiertes und inhalteorientiertes Marketing nah am Verbraucher.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Digitales Marketing ist kein Sprint, sondern Dauerlauf. Die Dmexco hat gezeigt, dass sie langen Atem hat und sie hat sich als eines der bedeutendsten Branchenevents in Stellung gebracht. Wir Marketer lieben Buzzwords - auch die Dmexco blieb davon nicht verschont. Dennoch wurden Referate und Panels zum Teil kontrovers geführt - gut so! Wir brauchen auch weiterhin einen kritischen Diskurs über die Anwendungsmöglichkeiten für Zukunftstechnologien und -konzepte.

Marko Prišlin, Executive Creative Director Sapient Nitro

Marko Prišlin, Executive Creative Director Sapient Nitro
Marko Prišlin, Executive Creative Director Sapient Nitro
Die Dmexco ist momentan (noch?) eine nahezu reine Vermarktermesse. Wäre das Creativity Camp vom ADC New York (und unser Vortrag) nicht gewesen, wäre ÜBERHAUPT KEIN Slot zum Thema Kreation und Content angeboten worden. Schade. Die Branche verkennt, dass ohne für die Zielgruppe relevante Ideen und Konzepte in Zukunft niemand mehr über eine Marke berichten wird. Es wird unglaublich viel über den Einsatz welcher Kanäle wann berichtet, aber unglaublich wenig über das warum überhaupt. Multichannel Marketing wird immer noch im Sinne integrierter Kampagnen definiert. Das greift aber zu kurz. ALLE Kontaktpunkte, also z.B. auch im stationären Handel oder bei Events, müssen beachtet werden, wenn eine "seamless customer experience" der Marke gewährleistet werden soll. Das habe ich nirgends wahrgenommen. Trotzdem ist es die momentan wohl relevanteste Veranstaltung in Deutschland.

Matthias Schrader, Geschäftsführer Sinner Schrader

Matthias Schrader, Geschäftsführer Sinner Schrader
Matthias Schrader, Geschäftsführer Sinner Schrader
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

Die Dmexco besitzt für Sinner Schrader weniger im projektbezogenen Agenturgeschäft eine Relevanz als vielmehr in unserem Mediageschäft. Hier haben wir uns dieses Jahr darauf fokussiert, unsere Adserving- und Targeting-Produkte zu präsentieren. Der Grund: Auf der Dmexco bekommen wir in ganz kurzer Zeit extrem viel Feedback, wo man im Markt steht und wie der Bedarf bei den Kunden ist. Das Feedback der Kunden war ohne Übertreibung sensationell gut, so dass wir sehr euphorisch aus Köln zurückgekehrt sind. Unser Thema durch Intelligenz im Targeting und aus der Analyse der Customer Journey die Anforderungen von Marke und Vertrieb gleichermaßen zu verbinden sahen wir auf der Dmexco mehr als bestätigt.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Dmexco hat sich noch einmal stärker etabliert und ist an allen Ecken noch ein wenig besser geworden. Die Richtung stimmt.

Stefan Zarnic, Director Sales & Marketing, Vertical Network Media

Stefan Zarnic, Director Sales & Marketing, Vertical Network Media
Stefan Zarnic, Director Sales & Marketing, Vertical Network Media
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

In diesem Jahr wurde besonders deutlich, dass die kreative und konzeptorientierte Entwicklung von Markeninszenierungen einen enorm wichtigen Teil in der Zusammenarbeit mit Kunden und Agenturen, und zwar nicht nur mit Mediaagenturen, ausmacht. Wir sehen uns in diesem Punkt erfreut bestätigt, da wir, neben relevanter Reichweite und klarem Themenfokus, eben genau diese Konzeptstärke unter Beweis stellen konnten und diese auch stetig weiterentwickeln werden.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die zweite Auflage konnte das bereits bestehende hohe Niveau des vergangenen Jahres bestätigen. Der große Zuschauerandrang in den Panel-Diskussionen belegt nicht nur die Relevanz der diesjährigen Themen, sondern auch das große Wissensbedürfnis der Besucher. An dieser Stelle wird die Dmexco-Führung gut daran tun, die Kapazitäten für mehr Besucher in den Panel-Diskussionen zu schaffen.

Beate Hafeneder, Country Manager Germany bei Specific Media

Beate Hafeneder, Country Manager Germany bei Specific Media
Beate Hafeneder, Country Manager Germany bei Specific Media
Die Dmexco 2010 hat gezeigt, dass die Zeiten von aufgeregten Hypes vorbei sind. Onlinemarketing hat mittlerweile denselben Stellenwert erreicht wie das Marketing in klassischen Media-Kanälen. Der nächste Schritt ist es, unseren Kunden zu zeigen, dass Online auch zu Branding-Erfolgen beiträgt. Die Gespräche mit unseren Partnern bei Agenturen und Unternehmen sowie unser Seminar ‚Branding Kampagnen effizient online umsetzen und messen‘ haben dazu beigetragen. Für das Sales-Geschäft von Specific Media war die Dmexco 2010 dank zahlreicher konstruktiver Treffen ein voller Erfolg.

Peter Christmann, SnackTV / Media Group One

Peter Christmann, SnackTV / Media Group One
Peter Christmann, SnackTV / Media Group One
Wir sind in unserem Geschäftsmodell voll bestätigt worden: Online-Video ist einer der Top Treiber des Internets. Mit unserem Syndication-Modell SnackTV wollen wir mehr Reichweite im professionellen Video-Segment für die Markenführung anbieten und damit die Marktentwicklung nachhaltig unterstützen.

Oliver Eckart, Brand Connection Manager EMEA Nike

Oliver Eckart, Brand Connection Manager EMEA Nike
Oliver Eckart, Brand Connection Manager EMEA Nike
Die Dmexco ist zu einer der wichtigsten Veranstaltungen im digitalen Business gereift. Das zeigt besonders die Qualität der anwesenden Brands und deren Repräsentanten. Klar ist, dass alle Mediengenres sich digital fit machen und für die Zukunft aufrüsten. Allerdings scheinen viele unsicher, wo genau die Reise hingeht, kurz es fehlt zum Teil noch an klaren, großen Ideen. Die Rolle der Medien wir sich in jedem Fall neu definieren. Das wirkt belebend und macht weiterhin das Business gestaltbar und spannend!

Arndt Groth, Präsident BVDW

Arndt Groth, Präsident BVDW
Arndt Groth, Präsident BVDW
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?


Dass wir sowohl mit der Messe als auch in der Branche auf dem richtigen Weg sind. Natürlich gibt es immer Entwicklungspotential: Für die Branche ist da sicherlich die Nachwuchsförderung und die Vereinheitlichung von Messbarkeit und Reporting über die unterschiedlichen Kanäle zu nennen. Die Dmexco wiederum muss sich jetzt für die kommenden Jahre besonders mit Abbildung der zahlreichen zusätzlichen Themen wie Mobile-Marketing, In-Game-Advertising oder auch E-Commerce beschäftigen.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Wir haben noch mehr Werbekunden auf der Messe begrüßen können. Der Trend aus dem Vorjahr hat sich somit fortgesetzt. Für die Branche ein ganz wichtiges Zeichen, zeigt es doch, dass Online-Werbung auch in den Unternehmen als immer relevanter eingeschätzt wird.

Tom Laband, Director Mobile Marketing, YOC

 
Tom Laband, Director Mobile Marketing, YOC
Tom Laband, Director Mobile Marketing, YOC
Welche Erkenntnis nehmen Sie von der Dmexco für Ihr Business mit?

Der Online-Werbemarkt wächst wieder kräftig, Mobile ist dabei ein Hauptprofiteur mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten.

Wie beurteilen Sie die zweite Auflage im Vergleich zum Auftakt im vergangenen Jahr?

Die Messe hat sich in puncto Qualität der Panel Diskussion und Besucher stark verbessert und ist internationaler geworden.
Meist gelesen
stats