Rubrikenportal Versum wird neu strukturiert

Freitag, 28. Juni 2002

Vor einem umfassenden Umbau steht offenbar das Rubrikenportal Versum. Nach Angaben des Düsseldorfer Unternehmens haben die Aktionäre einen deutlichen Abbau des Personalbestands und ein „tiefgreifendes Programm zur Reorganisation“ eingeleitet. Branchengerüchte, nach denen sieben der zehn beteiligten Verlagsgruppen aussteigen, will Versum nicht kommentieren. Über das Rubrikenportal werden die Kleinanzeigen von 88 deutschen Tageszeitungen ins Internet übertragen. Versum betreibt zu diesem Zwecke die Onlinemärkte Jobversum, Immoversum und Motoversum. Über einen Ausstieg verschiedener Verlage, etwa des Axel-Springer-Verlags, war bereits seit Längerem spekuliert worden, da diese parallel zum Engagement bei Versum vergleichbare eigene Angebote auf den Markt gebracht haben.
Meist gelesen
stats