Roxio startet Musik-Download-Service in der Napster-Nachfolge

Donnerstag, 20. Februar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Roxio Napster Shawn Fanning


Das amerikanische Software-Unternehmen Roxio will in diesem Jahr einen kostenpflichtigen Musikdownload-Service starten. Dabei könnte die Marke Napster wiederbelebt werden. Roxio hatte die Vermögenswerte der eingestellten Tauschbörse im November 2002 für umgerechnet 5,1 Millionen Euro übernommen. Roxio gab auch bekannt, dass Napster-Gründer Shawn Fanning für das Projekt als Berater tätig sei. Roxio macht den Großteil seines Umsatzes mit dem Verkauf von Brenner-Software für CD und DVD. Im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres, das Ende März 2003 endet, wird das Unternehmen einen Umsatz von voraussichtlich umgerechnet 24,5 Millionen Euro bei einem Nettoverlust von 6,9 Millionen Euro machen.
Meist gelesen
stats