Ringier steigert Umsatz

Donnerstag, 22. März 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz Ringier Asien Geschäftsjahr Osteuropa Schweiz


Der größte Schweizer Medienkonzern Ringier hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2006 dank guter Geschäfte in Mittel- und Osteuropa sowie in Asien steigern können. Während die Umsätze in Druck- und Verlagsgeschäft in der Schweiz nur geringfügig stiegen, legten die Erlöse in Ost- und Mitteleuropa um 16,5 Prozent deutlich zu. Damit trägt das Osteuropageschäft ein gutes Drittel zum Umsatz bei. In Asien steigerte Ringier seinen Umsatz um 16,5 Prozent. Der Gesamtumsatz stieg um 6,5 Prozent und liegt bei rund 1,34 Milliarden Schweizer Franken (852 Millionen Euro). Die Gewinnmarge wurde durch hohe Investitionen in Marketing und neue Produkte belastet und ging von 5,3 auf 5,1 Prozent leicht zurück. Der Gewinn nach Steuern liegt bei 67,8 Millionen Franken (56,5 Millionen Euro).

Die einzelnen Sparten entwickelten sich sehr unterschiedlich: Der Umsatz mit Zeitungen ist rückläufig (-3,6 Prozent), während sich das Geschäft mit Zeitschriften, Wirtschaftsmedien und TV-Produktionen gut entwickelt. Im laufenden Geschäftsjahr 2007 will Ringier seine bestehenden Titel zu Medienverbünden weiter ausbauen. Alle Vertriebskanäle von Print über TV bis hin zu mobilen Endgeräten sollen intelligent verknüft werden. dh

Meist gelesen
stats