Ringier schickt Cicero am 25. März an den Start

Donnerstag, 29. Januar 2004

Geheimhaltung ist derzeit oberstes Kommunikationsprinzip in den Potsdamer Redaktionsräumen des Monatsmagazins "Cicero", mit dem der Schweizer Ringier-Verlag sein Comeback in Deutschland versucht.

Immerhin: Die ersten Details jenseits der konzeptionellen Ausgangsposition "analytisches Politikmagazin" lässt Chefredakteur Wolfram Weimer jetzt raus. Zum Beispiel den Erscheinungstermin, um den es bereits viel Rätselraten gab. Die erste Ausgabe des 140 Seiten starken Autorenmagazins startet am 25. März 2004. Weimer: "Donnerstag ist Intelligenztag". "Cicero" werde deshalb immer am letzten beziehungsweise vorletzten Donnerstag eines Monats an die Kioske kommen.

Auch mit der Komplettierung seiner 25-köpfigen Redaktionsmannschaft ist der ehemalige "Welt"- und "Mopo"- Chef weiter vorangekommen: Martina Fietz, zuletzt Chefkorrespondentin der "Welt am Sonntag", wird parlamentarische Korrespondentin von "Cicero" in Berlin, außerdem wechselt Daniela Koch als Anzeigenleiterin von der Ringier- Zentrale an die Spree. nr (Mehr in der aktuellen Ausgabe von Horizont)
Meist gelesen
stats